ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Verordnung: Kostenlose FFP2-Masken nur noch mit Spahn-Logo Tobias Lau, 09.01.2021 08:00 Uhr

Berlin - 27 Millionen Deutsche freuen sich über kostenlose FFP2-Masken. Und alle haben sie Jens Spahns Gesicht im Gesicht! Der Bundesgesundheitsminister ist sich sicher: Mit seinem hervorragenden Management hat er sich für den Posten des Mutti-Nachfolgers prädestiniert. Dumm nur, dass das Volk mitredet. Doch zum Glück ist Spahn ein Meister des subtilen Wahlkampfs.

Spahn will’s einfach wissen: Merz, Laschet, Söder und Röntgen (oder wie der andere nochmal hieß) sind doch alles kleine Nummern, die keiner kennt! Der einzige Unionsmann, der Kanzler kann, ist er. Und die Leute wissen das auch: Laut Bild-Umfrage wollen sich die Deutschen dieses Jahr von niemandem mehr sagen lassen als von dem Borkener Vollblutpolitiker. Also hört er sich schon mal um, wer ihm denn in der Partei den Rücken stärken würde. Viel Zeit bleibt ja auch nicht, im September ist schon Bundestagswahl. Auf sein Tandem mit Armin Laschet kann er da keine Rücksicht nehmen, sondern muss direkt in den Wahlkampf durchstarten. Glücklicherweise hat im Moment keiner seiner möglichen Konkurrenten so einen direkten Draht zur Wahlbevölkerung wie der Bundesgesundheitsminister. Fast jeder will schließlich eine Impfung, eine Maske oder einen Antigentest, wenn es mal im Hals juckt. Da muss doch was gehen!

Das große Prestigethema ist natürlich gerade die Covid-19-Impfkampagne. Wie heldenhaft wäre das denn bitte schön? Das ganze Land wird dank Spahns Weltklassemangement in Rekordzeit durchgeimpft, im Sommer ist die Pandemie vorbei und der Minister wird von einer Welle der Anerkennung ins Kanzleramt gespült. Klappt nur leider nicht. Erfolgsengpass. Wenn es mehr Impfer als Impfdosen gibt und sich selbst sein sonst höchstens kollegial-kritischer Buddy Karl Lauterbach „entsetzt“ über das Spahn‘sche Management zeigt, dann sollte er bei dem Thema lieber den Ball flach halten. Ein kurzer Blick nach Süden reicht, um zu sehen, wie schnell es gehen kann: Seine bayerische Amtskollegin hat der verkorkste Impfstart diese Woche den Posten gekostet. Da muss er sich wohl bessere Vorbilder suchen.

Vielleicht sollte er bei dem Thema mal das Ohr an die Basis halten. Das erste Bundesland, das geimpft hat, war Sachsen-Anhalt. Und wer hat die Vakzine ins Impfzentrum gebracht? Nein, nicht Fiege, sondern Apotheker Boris Osmann! Und dann ein kurzer Blick über die Grenze nach Sachsen, da soll der Impfstoff ab Montag auch in den Impfzentren gespritzt werden. Aber dazu braucht man nun mal Spritzen und ein Lieferant hat das Ministerium hängenlassen. Wer konnte also über Nacht aus dem Ausland 50.000 Spritzen mit Millilitergraduierung besorgen und so den Impfstart im Freistaat retten? Genau, wieder ein Apotheker! Aber das zeigt erneut: Das Impfthema ist zu komplex, irgendjemand hat da immer was zu meckern. Der Minister kann das nicht nachvollziehen. Wir haben doch genug Impfstoff! Voraussichtlich, bald, falls alles gut geht.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Mehr als zuvor vorgesehen

Bund finanziert FFP2-Masken für 34 Millionen Bürger»

Debatte um FFP2-Pflicht

Laumann zweifelt an Verfügbarkeit von FFP2-Masken»

Polen und Tschechien

Grenzpendler müssen sich wöchentlich testen lassen»
Markt

Für das Entlassmanagement

Prograf und Advagraf: Neue kleine Packungsgrößen»

Durchblick auch beim Masketragen

Zeiss bringt Antibeschlag-Spray für Brillen»

Produktion des Corona-Impfstoffs

Biontech: Grünes Licht für Marburg»
Politik

FFP2-Maskenpflicht und Ausgangssperre

Bayerns Regeln bundesweit?»

Kommentar

Spahn verrutscht die FFP2»

Eklat beim CDU-Parteitag

Spahn macht in Fragerunde Werbung für Laschet»
Internationales

Verschiedene Studien ausgewertet

Wissenschaftler fordern strikte Maskenpflicht»

Englische Kathedralen werden zu Impfzentren

Piksen in der Kirche»

Plastikplane gegen Infektionen

Italienische Klinik eröffnet Umarmungsraum»
Pharmazie

Neue Warnhinweise

Chloroquin: Erhöhtes Suizid-Risiko»

Hormonspiralen mit Levonorgestrel

Langzeitverhütung: Levosert darf sechs Jahre liegen»

Verzicht auf Zulassung

Lamotrigin-Kautabletten: Verkehrsfähigkeit endet»
Panorama

Wasserschaden, Alarmanlage, Einbruch, kein Techniker

Pechsträhne: Apotheke braucht Wachschutz»

Kräutermischung aus der Apotheke

Shufeng Jiedu: TCM-Rezeptur gegen Corona?»

Impfbereitschaft steigern

Corona-Impfung: Chef spendiert Eierlikör und 1000 Euro»
Apothekenpraxis

Apothekenmarkt-Studie von aposcope

2021 mit Licht und Schatten für Vor-Ort-Apotheken»

Streit um Deklarierung von Bedrocan-Ware

OLG: Cannabis ist kein Arzneimittel»

Rabatt auf Maskenanteil

Kemmritz: Apotheker verspielen Millionen Euro»
PTA Live

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»

aposcope

Jeder zweite Inhaber für Impfpflicht im Team»

Impfpflicht in der Offizin?

Chef kann Prämie für Impfung zahlen»
Erkältungs-Tipps

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»

Wenn die Luft wegbleibt

Tipps für Kurzatmigkeit und Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»