Streit um Zuzahlungserlass

Köln: FFP2-Rabattwerbung an Tote verschickt APOTHEKE ADHOC, 07.01.2021 12:35 Uhr

Berlin - Der unterschiedliche Umgang mit der Verteilung kostenloser FFP2-Masken an Bezugsberechtigte sorgt weiter für Unmut unter manchen Kollegen. In Köln erregten sich mehrere Apotheker über das Vorgehen der Apotheke am Neumarkt von Dr. Axel Vogelreuter. Der hatte tausende Briefe an potentielle Kunden verschickt, in denen er anbietet, die Masken gegen Einsendung des Coupons zu verschicken und die 2 Euro Zuzahlung dafür zu erlassen. Doch die Briefe erreichten offenbar nicht nur die, die sie sollten. Und dann schaltete sich auch noch die Kammer ein.

Der Gedanke ist nachvollziehbar: Vor allem Risikopatienten sollten natürlich am besten zu Hause bleiben und sich nicht mit anderen Menschen irgendwo anstellen, um ihre kostenlosen FFP2-Masken zu erhalten. „Warum sollen sich die Leute in eine 30-Meter-Schlange stellen, wenn sie die Masken auch sicher nach Hause kriegen können?“, fragt Vogelreuter. Also versandte er Werbeschreiben an tausende Menschen über 60 – keineswegs an Stammkunden, sondern an Adressen, die er bei einem professionellen Anbieter erworben hatte. „Bleiben Sie zuhause – bleiben Sie gesund!“, werden die Empfänger darin aufgerufen. Vogelreuters Offerte: Die Empfänger füllen eine kurze Antwortkarte samt Lieferadresse aus und packen ihn samt Berechtigungsschein der Krankenkasse in einen beigelegten Freiumschlag. Und die zwei Euro Zuzahlung? Die erlässt er ihnen.

Doch für die Aktion erhielt Vogelreuter eine Menge Gegenwind. Zahlreiche Kollegen und auch manche Empfänger beschwerten sich. „Das treibt ja Blüten, da ist man von den Socken“, sagt beispielsweise Mario Spieker, Inhaber der Markt-Apotheke in Köln-Porz. Mindestens zehn Empfänger seien mittlerweile in seine drei Apotheken gekommen und verwundert bis erbost über die unerwartete Zuschrift gewesen. „Da kommen Senioren zu uns und fragen, was das ist. Die fragen sich, wo eine Apotheke, die sie gar nicht kennen, ihre Adresse herhat“, sagt Spieker. Und nicht nur das: Die Briefe gingen teilweise an Empfänger, die gar nicht mehr am Leben sind. „Das war bei uns zweimal der Fall. Ein Kunde hat uns gefragt, warum seine Frau so einen Brief bekommt, die sei seit einem halben Jahr tot.“

Vogelreuter bestätigt auf Anfrage, dass seine Werbeschreiben an Verstorbene gingen – und zeigt sich genauso empört darüber: „Das ist mir unendlich unangenehm, weil mir der Dienstleister zugesichert hatte, dass die Daten bereinigt sind und so etwas nicht passieren kann“, sagt er. „Ich habe mich auch bereits schriftlich bei denjenigen entschuldigt, von denen ich weiß, dass das passiert ist.“ Schnell machte das Wort die Runde in den Kölner Apotheken und Vogelreuter sah sich Anschuldigungen ausgesetzt, er habe mit ominösen Adressdaten gearbeitet – doch er betont, dass nicht er persönlich die Briefe versandt hat. „Das ist über einen externen Adressanbieter gelaufen. Wir selbst haben keine Adressdaten in der Apotheke gespeichert, sondern wussten selbst nicht, wer angeschrieben wird.“ Doch das ist nicht mal der größte Aufreger: Gescholten wird er nämlich vor allem dafür, die zwei Euro Zuzahlung zu erlassen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Berührendes Video einer Pflegerin

„Zwischen uns Welten (und FFP2)“»

Russischer Corona-Impfstoff

Kommt „Sputnik V“ nach Deutschland?»

Stark erhöhte Mortalität

Covid-19 und Down-Syndrom»
Markt

FFP2-Masken

Bild: Versender teurer als Apotheke»

wegen Glyphosat-Kursverlusten

Investoren klagen gegen Bayer»

Von Antibiotika bis Vitamine

Neue Wirkstoffe und Wirkstärken»
Politik

Vertragsdetails übersehen

Kein zusätzlicher Impfstoff: Sechste Dosis wird eingepreist»

Regierungserklärung

Kontaktnachverfolgung in Bremen wieder gewährleistet»

Weniger Patienten wegen Corona

SpiFa fordert Schutzschirm für Arztpraxen»
Internationales

Indien

Feuer bei Impfstoffproduzent: AstraZeneca-Vakzine wohl nicht betroffen»

Am ersten Amtstag

Biden stoppt US-Austritt aus WHO»

Zusammenhänge werden geprüft

Frankreich: Fünf ungeklärte Todesfälle nach Corona-Impfung»
Pharmazie

Enttäuschende Studienergebnisse

Serumtherapie: Nur an den ersten drei Tagen wirksam»

Behandlungsoptionen von Covid-19

Antikörper-Therapien: Noch kein Zulassungsprozess in EU»

Spezielles Aktenzeichen

Retinoide: Schwangerschaften müssen gemeldet werden»
Panorama

Streit um Priorisierung

Krebspatientin klagt auf Corona-Impfung»

Stiftung Warentest

Luftreiniger: Aerosol-Beseitigung mit Restrisiko»

Spiegel-Interview

Drosten warnt vor zu frühem Ende der Maßnahmen nach Impferfolgen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der perfekte FFP2-Preis»

adhoc24

Verbot für Masken-Rabatt / Chargenübermittlung / Hochdosis-Vakzine»

Tipps für die Praxis

Bellingers Analyse zum 2€-Beschluss»
PTA Live

Coupons, Kosten & Co.

Starke Nerven bei der Maskenabgabe»

PTA-Ausbildung

Mehr Sprachprobleme bei PTA-Schülern»

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»
Erkältungs-Tipps

COPD, Asthma & Covid-19

Wenn der Husten chronisch wird»

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»