RxVV-Petition

Bühler: ABDA verweigert Unterstützung Lothar Klein, 16.01.2020 15:05 Uhr

Berlin - Am 27. Januar wird Pharmaziestudent Benedikt Bühler vor dem Petitionsausschuss des Bundestages seine Position zum Rx-Versandverbot erläutern und verteidigen. Gerne hätte er dazu auf die von der ABDA beauftragten Experten-Gutachten zurückgegriffen. Bei einem Gespräch mit ABDA-Präsident Friedemann Schmidt verweigerte die Standesvertretung nach Bühlers Darstellung jedoch die Herausgabe der vollständigen Gutachten: „Mit dem Zurückhalten der kompletten Gutachten gibt die ABDA indirekt der Anhörung eine eigne Note. Da die Zusammenfassungen ohnehin schon veröffentlicht sind und der Inhalt klar ist, stößt dieses Verhalten auf Unverständnis“, kritisiert Bühler.

Er sei „sehr dankbar“, dass er noch kurzfristig vor der Anhörung am 27. Januar einen Termin bei Schmidt erhalten habe, so Bühler. An dem Gespräch teilgenommen haben zudem ABDA-Hauptgeschäftsführer Sebastian Schmitz und Kommunikationschef Reiner Kern. „Das Gespräch war konstruktiv, doch bin ich inhaltlich weiterhin der Meinung, dass das Rx-Versandverbot mit dem nötigen Druck erreicht worden wäre“, zieht Bühler sein Fazit. Den „neuen Weg und das blinde Vertrauen“, dass der eingeschlagene Weg mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) langfristig zur Stärkung der Apotheke vor Ort und einer flächendeckenden Versorgung gehe, sehe er sehr kritisch. Gerade unter Berücksichtigung des „neu in Auftrag gegebenen Gutachtens und der Zerstückelung des VOASG“. Der „Modellversuch des Impfens“ sei ins Masernschutzgesetz gekommen, das Makelverbot von eRezepten sei aber nicht mit ins Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) aufgenommen worden.

Für die anstehende Anhörung und das Petitionsverfahren könne und müsse er Dokumente einreichen, die seine Argumentation stützten. Bühler: „Alle angesprochenen Punkte in der Begründung der Petition müssen belegt werden.“ Hierzu habe er alle Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages eingereicht, außerdem den Dringlichkeitsantrag zum Rx-Versandhandelsverbot der Bayrischen Staatsregierung, den Beschluss der Länder zum Rx-Versandhandelsverbot von Herbst 2016 und als „neues sehr gewichtiges Argument auch die Empfehlung der Länder zum VOASG“. Statt dem vorgeschlagenen Rx-Boni-Verbot hatte eine Ländermehrheit darin die Umsetzung des Rx-Versandhandelsverbots gefordert.

Dabei setzte Bühler seine Hoffnungen offenbar auch auf die Unterstützung der ABDA – vergeblich. Die ABDA habe drei Gutachten von hochkarätigen Experten in Auftrag gegeben und die Zusammenfassungen seien der Öffentlichkeit auf der Homepage der ABDA zur Verfügung gestellt worden: Der ehemailge Verfassungsrichter Professor Dr. Udo di Fabio hatte ein Gutachten erstellt, ebenso Professor Dr. Jürgen Schwarze und das dritte Gutachten stammt von Professor Dr. Ulrich Becker – alle Gutachten befassen sich mit der rechtlichen Zulässigkeit des Rx-Versandverbots.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Abzocke oder alternativloser Preis?

20 Euro pro Atemmaske: Apotheke kriegt Shitstorm ab»

Selbst gebauter Desinfektionsmittelspender

Marke Eigenbau: Desinfektionsmittel mit Stil»

Per Spahn-Verordnung

Extra-Honorar für Botendienst noch diese Woche?»
Markt

Streit um Zulassungsstatus

Vertriebsverbot für Femannose?»

Naturwarenhersteller Salus

95 Jahre: Otto Greither feiert Geburtstag»

Anti-Corona-Kampagne

Noventi klebt Seife in den Focus»
Politik

Corona auf Facebook

BMG dankt Apotheken – und sorgt für Diskussionen»

Bayern

SPD: Kita-Gebühren aussetzen»

Corona-Milliarden

Pannen und lange Leitung: Hindernislauf zur Staatshilfe»
Internationales

Coronakrise

Österreich: Mundschutzpflicht beim Einkauf»

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»
Pharmazie

Virusreplikation verlangsamen

Stickstoffmonoxid gegen Covid-19»

Infektion durch abgeschwächten Tuberkulose-Erreger

BCG-Medac: Aufflammen von Infektionen möglich»

Bindehaut als Eintrittspforte für Sars-CoV-2

Tränenflüssigkeit als Infektionsquelle?»
Panorama

„Spielzeitpause“ sinnvoll nutzen

Theater näht Mundschutz»

Belgien

Katze mit Corona infiziert»

Risiken und Engpässe

Corona-Medikamente: WHO warnt vor Experimenten»
Apothekenpraxis

Lehrbetrieb wird digital

„Krisenhelfer Covid-19 gesucht“: Uni startet Helferportal für Studenten»

Vertretungsapotheker

Verstärkung gesucht? Inhaber bietet sich als Aushilfe an»

Verwechslung bei Kapselherstellung

Tragischer Rezepturfehler: BGH hebt PTA-Urteil auf»
PTA Live

Vorlage zum Download

Einkaufsliste für die Apotheke»

Mindestabstand einhalten!

Statt Kittel: PTA trägt T-Shirt mit Warnhinweis»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»
Erkältungs-Tipps

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»