Westfalen-Lippe

Kassenärzte protestieren gegen Apotheker-Impfungen APOTHEKE ADHOC, 12.11.2019 12:20 Uhr

Berlin - Am Donnerstag wird der Bundestag das Gesetz zur Masernimpflicht verabschieden. Darin enthalten sind auch die Modellprojekte für Grippeimpfungen durch Apotheker. Kurz vor der Verabschiedung haben die Kassenärzte aus Westfalen-Lippe (KVWL) bei NRW-Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch einmal dagegen protestiert. Sie sehen die „ärztliche Autonomie“ in Gefahr.

Allen Versuchen, die Grenzen der ärztlichen Berufsausübung zu verwässern, sei entschieden entgegenzutreten, fordert die KVWL und hat dazu ein Postionspapier verfasst: Qualitätsgesichertes Impfen sei eine komplexe Aufgabe, die nicht im Rahmen einer einmaligen Schulung erlernt werden könne, sondern die ärztliche Aus‐ und Weiterbildung voraussetze. Zu einer Impfung gehörten auch die Impfanamnese, die Aufklärung, der Ausschluss von akuten Erkrankungen und Kontraindikationen sowie bei bestehenden Erkrankungen die Bewertung, ob eine Impfung durchgeführt werden könne.

„Impfungen müssen da stattfinden, wo eine ärztliche Überwachung und notfalls auch Behandlung möglich ist“, so die Kassenärzte. Bei seltenen, aber durchaus schwerwiegenden Impfkomplikationen – etwa einer allergischen Reaktion – müssten ärztliche Notfallmaßnahmen eingeleitet werden. Impfen sei ein invasiver Eingriff in die körperliche Unversehrtheit und damit eindeutig Ärzten vorbehalten: „Es gibt keine Notwendigkeit, etablierte und gut funktionierende Strukturen aufzubrechen und Zuständigkeiten aufzuweichen.“ Die Impfquoten in der aktuellen Grippesaison seien so gut wie nie zuvor.

„Mit einer Impfung durch die Apotheker wäre die Grenze zur ärztlichen Tätigkeit überschritten“, protestieren die Ärzte. Das Berufsrecht der Apotheker schließe das Impfen durch die Apotheker aus. Aus gutem Grund dürften Ärzte die Medikamente, die sie verordnen, nicht selbst verkaufen. Dieses sinnvolle Prinzip werde bei einer Grippeschutzimpfung durch Apotheker durchbrochen. In Deutschland existiere ein direkter Zugang zu Schutzimpfungen. Bereits nach geltendem Recht trügen niedergelassene Ärzte, Betriebsärzte und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu einer Erhöhung der Durchimpfungsrate der Bevölkerung bei. „Impfen ist eine medizinische Maßnahme und damit originär ärztliche Tätigkeit“, so die KVWL.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Nur noch Corona-Verdachtsfälle

Notfallpraxen: Warteschlange als Risiko»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

BioNTech-Impfstoff: EMA entscheidet noch im Dezember »

Von Innsbruck bis Wien

Österreich startet Corona-Massentests»
Markt

Produkte sollen sichtbarer werden

Movicol-Hersteller Norgine plant OTC-Offensive»

Sonderrechte für Pharma-Logistiker

Trans-o-flex versorgt Notfallversorger»

Erst Expresslieferung, dann Amazon?

Apo-Discounter: „Nur die Hälfte der Apotheken wird überleben“»
Politik

Helfer dringend gesucht

Impfzentren: Berlin zahlt Mindestlohn»

Corona-Impftstoff

Laschet: Keine Sekunde Verzug beim Impfen»

Nordrhein-Westfalen

Masken-Politikum: Laschets van-Laack-Connection»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Studie zur Verordnung von ADHS-Medikamenten

ADHS: Kinder kriegen weniger Ritalin – Erwachsene dafür mehr»

Zauberpilze gegen Depressionen

Psilocybin: Besserung innerhalb eines Tages»

Chargenüberprüfung

Riboirino: Weiße Verunreinigung am Flaschenhals»
Panorama

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»

Corona-Schutzmaßnahmen

Warteschlange turnt Kunden ab»

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»
Apothekenpraxis

Corona-Massenimpfung

Apotheker zweifelt an Tiefkühlimpfstoff»

Corona-Kontaktbeschränkungen

Weihnachtsgeschäft: Apothekenteams sind skeptisch»

Für den Privatgebrauch

Schnelltest aus der Online-Apotheke»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»