Zu wenig Schutzausrüstung  

Protestaktion: Hausärzte ziehen blank APOTHEKE ADHOC, 28.04.2020 14:26 Uhr

Berlin - Der Mangel an dringend notwendiger Schutzausrüstung macht nicht nur Apothekenmitarbeitern zu schaffen. Auch die Hausärzte stehen in direktem Kontakt mit Menschen und leiden dementsprechend unter der Knappheit von Mundschutz & Co. – deshalb wurde von ihnen nun eine Aktion der besonderen Art gestartet: Die Ärzte zeigen sich nackt in ihren Praxen und wollen so auf die vorherrschenden Zustände aufmerksam machen.

Die Protestaktion mit dem Namen „Blanke Bedenken“ wird von Ärzten und Ärztinnen aus ganz Deutschland unterstützt. Vielen von ihnen fehlt dringend notwendige Schutzausrüstung, einige befürchten daher sogar eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2. Um die Schutzlosigkeit darzustellen, zeigen sich die Ärzte nackt in ihren Praxen, meist mit Hashtag #Hausärztinnensindda oder dem Kommentar „Wir sind Ihre Hausärztinnen und Hausärzte. Um Sie sicher behandeln zu können, brauchen wir Schutzausrüstung. Wenn uns das Wenige, was wir haben, ausgeht, dann sehen wir so aus.“

Kreative Umsetzungen der Schutzlosigkeit

So zeigen sich die Mediziner beispielsweise nur mit Stethoskop oder hinter Formularen und Aktenordnern versteckt. Eine Ärztin hat sich hinter Klopapierrollen mit Maske fotografiert, eine andere hat sich mit einem Tuch vermummt und zeigt ein Schild: „Ich hab gelernt Wunden zu nähen – warum muss ich jetzt Masken nähen können?“ Die Bilder sind vielseitig und haben doch eines gemeinsam: Sie sollen die Schutzlosigkeit der Ärzte verdeutlichen – denn sie sind an „vorderster Front“. „Die Nacktheit soll symbolisieren, dass wir ohne Schutz verletzlich sind“, so Hausarzt Ruben Bernau, der mit seinem Praxisteam nach wie vor nur unzureichend über Schutzausrüstung verfügt, da der Markt einfach leer gekauft ist.

Viele Mediziner fühlen sich im Stich gelassen: Eine Untersuchung der Patienten gestalte sich unter den derzeitigen Umständen und dem Mangel an Einweghandschuhen, Masken und Desinfektionsmittel besonders schwierig. Dennoch müssten die Patienten weiter versorgt werden. „Wir wollen und müssen unsere Patienten weiter gut versorgen, gerade diejenigen, die nicht auf eine persönliche Untersuchung durch uns Ärzte verzichten können“, betont Hausärztin Dr. Jana Husemann. „Dazu zählen sowohl solche mit chronischen Krankheiten, akuten Wunden oder Pflegebedürftige, aber natürlich auch die Menschen, die aufgrund einer Corona-Erkrankung unsere Hilfe benötigen.“

„Wir sind alle verletzlich. Wir Praxen brachen mehr Unterstützung durch die Politik“, heißt es auf der Website. Mit der aktuellen Protestaktion appellieren sie nun an die Politiker und fordern eine Verbesserung der hausärztlichen Betreuung während der Krisenzeit. Auf der Homepage findet sich eine entsprechende Petition, die unterschrieben werden kann. Über das Kontaktformular der Webseite können sich weitere Interessierte aus Hausarztpraxen melden, wenn sie sich an der Aktion beteiligen wollen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Corona-Kriminalität

Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken »

Unterstützung durch die WHO

Kräutertrunk gegen Covid-19?»

Schnell & einfach

Roche: Antigenbestimmung in 15 Minuten»
Markt

Großhandel

Corona-Flaute bei Phoenix»

„Da ist jeder einzelne Apotheker superglücklich“

Von Tele-Ärzten, Uralt-Edikten und Henkern»

Gematik-Ausschreibung

eRezept: Zuschlag für Zur Rose?»
Politik

Recht auf Zerschlagung und Verbannung

Amazon & Co: EU will härter gegen Internetriesen vorgehen»
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Beleidigung von Spahn»

Doppelter Virus-Herbst

Ärzte zu Grippeimpfung: Risikogruppen zuerst!»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Auch ohne Diabetes

Fast Track: Jardiance bald nach Herzinfarkt»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Yamatogast: Studien belegen Wirkung»

Stelara, Privigen und Vimpat nicht abgabefähig

Securpharm blockiert Reimporte»
Panorama

Verleihung am 1. Oktober

Drosten, Putsch, Broemme: Bundesverdienstkreuze für Corona-Helden»

Schüler klagten

Gericht zur Maskenpflicht: Pauschales Attest reicht nicht»

An apple a day keeps the doctor away

Aktionstag: Apotheke verschenkt Äpfel»
Apothekenpraxis

Aus eins mach zwei

Abriss als Beginn für doppelten Neuanfang»

Wutbrief an CSU-Chef Markus Söder

Kein AvP-Rettungsschirm: Apothekerin tritt aus CSU aus»

AvP-Insolvenz

Kammer und Verband bitten Kretschmann um Rettungsschirm»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»