Schutzausrüstung

Klagen gegen Spahn: BMG lässt Maskenhändler hängen APOTHEKE ADHOC, 11.06.2020 15:26 Uhr

Berlin - Schutzausrüstung war lange Zeit Mangelware: Masken und Schutzanzüge fehlten in Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern. Dann schaltetet sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ein. Ein Beschaffungsprogramm wurde aufgelegt. Beim offenen Bieterverfahren durfte jeder Schutzartikelhändler einen Mustervertrag für 4,50 Euro pro FFP2-Maske abschließen. So wollte die Bundesregierung den Mangel zu Beginn der Corona-Krise bewältigen. Dann gab es Berichte über mangelhafte und verschwundene Ware – und jetzt Klagen, weil Rechnungen offenbar nicht bezahlt wurden.

Wie Bild berichtet, laufen nun die Lager voll. Laut Bericht wurden insgesamt 738 Verträge über eine Milliarde FFP2-Masken geschlossen. Die Rechnungssumme soll insgesamt mehr als 4,5 Milliarden Euro betragen. Laut einem BMG-Sprecher stehen aber nur 1,2 Milliarden Euro Haushaltsmittel zur Begleichung der Rechnungen zur Verfügung. Bislang wurde nur ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag ausgezahlt.

Mehr noch: Bei der Auszahlung soll es massive Probleme geben. Das liege an der Qualitätsprüfung, fehlenden Lieferscheinen und TÜV-Protokollen, so Bild. 20 Prozent der gelieferten Ware sei nach der TÜV-Prüfung mangelhaft. Bisher hätten 150 Millionen FFP2-Masken ausgeliefert werden können. Laut Bild soll Spahn in einer internen Runde gesagt haben: „Es haben alle Lieferanten Abschläge gezahlt bekommen. Wir wollen nicht, dass jemand insolvent wird, aber ich überweise auch kein Geld für Ware, die wir nicht qualitätsgeprüft haben.“

Damit sind aber offensichtlich nicht alle Lieferanten zufrieden. Laut Bild hat Rechtsanwalt Christoph Partsch hat für einen Schutzartikelhändler Millionenklage beim Landgericht Bonn eingereicht. Dort lägen schon zwei weitere Klagen gegen die Bundesregierung vor. Die Bild zitiert Partsch wie folgt: „Verträge sind einzuhalten – auch wenn die vorhandenen Haushaltsmittel nicht ausreichen sollten.“ Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner soll sich dazu schon an den Minister gewendet haben. In einem Brief beschrieb er laut Bild Anfang Juni einen ähnlichen Fall: „Die Firma Lutz hat erfreulicherweise Schutzmasken und Schutzkittel in erheblichen Mengen liefern können und von Ihrem Hause den Zuschlag für die Lieferung von Schutzausrüstungen erhalten.“ Obwohl „als mangelfrei abgenommen“, sei die Lieferung aber immer noch nicht bezahlt. Es stehe ein Betrag von 1,6 Millionen Euro noch offen. Nun drohe ein Klageverfahren, heißt in dem Brief.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Phase-IIb/III-Studie schreitet voran

Abivax behandelt ersten Patienten mit ABX464»

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Einigung zu Botendienstpauschale

250 Euro: Ab September wird ausgezahlt»

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

THC-Extrakt wird DAB-konform

Tilray stellt auf MCT um»

Rückruf

Braun: Auffälliger Geruch bei NaCl»

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»
Panorama

Skurriles Gewinnspiel

Inko-Albtraum auf der Fußball-Grillparty»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

Diskriminierungsverbot: Apotheken dürfen nicht mehr beraten»

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»
PTA Live

Zwei Betroffene erzählen ihre Geschichte

PTA und chronisch krank»

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»