Gesundheitsausschuss zu AvP

Hennrich: Schnellkredite für Apotheken stehen bereit Lothar Klein, 07.10.2020 14:31 Uhr

Berlin - Ab sofort können durch die AvP-Insolvenz in Finanznot geratene Apotheken bei der staatlichen Förderbank KfW Schnellkredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen beantragen. Das ist eines der Ergebnisse des heutigen Krisentreffens im Gesundheitsausschuss. Auch Zuschüsse sollen noch geprüft werden – die Chancen dafür stehen aber nicht gut. Zur Sprache kamen im Ausschuss auch Unregelmäßigkeiten beim privaten Rechenzentrum. Offenbar hat das Geschäftsmodell seit Jahren auf unsicherem Boden gestanden.

„Schnellkredite stehen zur Verfügung“, sagte CDU-Gesundheitspolitiker Michael Hennrich im Anschluss an die Sitzung des Gesundheitsausschusses gegenüber APOTHEKE ADHOC. Bei der KfW müssten allerdings noch Anpassungen der Bedingungen erfolgen. Das werde in Kürze geschehen. Geprüft werden auch Zuschüsse an in Finanznot geratene Apotheken. „Das ist aber rechtlich schwierig“, so Henrich: „Die Prüfungen laufen, aber die Hoffnungen sind sehr gering.“

Hennrich sieht durch die heutige Krisensitzung viele offene Fragen beantwortet. Insbesondere der Insolvenzverwalter Dr. Jan-Philipp Hoos habe „viele erhellende Elemente“ geliefert. Klar wurde: Gegen den Willen des BaFin-Sonderbeauftragten wurden noch wenige Tage vor der Insolvenz in der Nacht vom 10. auf den 11. September rund 125 Millionen Euro an Apotheken ausgeschüttet. Darüberhinaus wurde mitgeteilt, dass ein mittlerer dreistelliger Millionenbetrag in der AvP-Bilanz offen ist.

In der Ausschusssitzung wurde klar, dass die AvP-Insolvenz auch auf das Versagen des früheren Wirtschaftsprüfers zurückzuführen sein könnte. „Über Jahre hat das Geschäftsmodell von AvP nicht getragen“, so Hennrich. Es habe Unfähigkeit aufseiten der Geschäftsführung gegeben und auch der „luxuriöse Lebensstil“ habe dazu beigetragen, dass „die Dinge aus dem Ruder gelaufen sind“.

„Es gab Versagen auf Seiten der Geschäftsführung und Geschäftsleitung von AvP“, so Hennrich. Mehrfach wurde in der Sitzung des Gesundheitsausschusses die unübersichtliche Buchführung thematisiert. So sollen beispielsweise Skonti-Zahlungen für andere Zwecke abgezweigt worden sein. Es sei bei AvP getrickst worden, so der Eindruck.

Neben den Gesundheitspolitikern und Vertretern des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi), des Bundesfinanzministeriums (BMF) und der Bankenaufsicht BaFin nehmen am Fachgespräch auch die Abda, der Insolvenzverwalter sowie der BaFin-Sonderbeauftragte Dr. Ralf Bauer teil. In zwei Wochen wird sich der Ausschuss erneut mit der AvP-Insolvenz befassen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Für den Privatgebrauch

Schnelltest aus der Online-Apotheke»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Novavax: Corona-Impfstoffstudie verzögert sich»

Moderna will erster sein

EU-Zulassungsantrag für Corona-Impfstoff noch heute»
Markt

Erst Expresslieferung, dann Amazon?

Apo-Discounter: „Nur die Hälfte der Apotheken wird überleben“»

Pandemie drückt aufs Auslandsgeschäft

PharmaSGP: Zweite Welle vermiest das Jahr»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Politik

Wie weit geht die Meinungsfreiheit?

Vorwurf Nazi-Propaganda: Kammer ermittelt gegen Apotheke»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Chargenüberprüfung

Riboirino: Weiße Verunreinigung am Flaschenhals»

Einstellung der Spritze beachten

Dosierungsfehler bei Eyela Fertigspritze »

Antikörper als Therapiedurchbruch

Blinatumomab: Ohne Chemo gegen Leukämie»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»
Apothekenpraxis

adhoc24

Corona-Impfstoff-Zulassung / Konsequenzen bei Nicht-Impfung / Masken-Ausgabe»

Masken-Verordnung

Spahn: FFP2-Ausgabe verzögert sich»

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»