Spahns Apothekenreform

„Damit es wieder Freude macht“ Lothar Klein, 21.05.2019 14:00 Uhr

Berlin - Für den Erhalt der flächendeckenden Arzneimittelversorgung durch Vor-Ort-Apotheken hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei der Eröffnung des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit ausgesprochen. Er wolle die Präsenzapotheken stärken, um die flächendeckende Versorgung „hinzubekommen“, sagte Spahn. Wichtig sei dabei die Gleichpreisigkeit mit dem Versandhandel, räumte er ein. Wichtiger sei aber, pharmazeutische Dienstleistungen besser zu vergüten.

Auf die derzeitige Diskussion um die rechtlichen Fragen und Probleme des Referentenentwurfs zum Apothekenstärkungsgesetz ging Spahn nicht ein. Kürzlich hatte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach öffentlich gemacht, dass das Bundesjustizministerium Spahns Entwurf für europarechtlich und verfassungsrechtlich nicht umsetzbar hält. Stattdessen begründete Spahn seinen Vorschlag, Modellvorhaben zur Grippeimpfung durch Apotheker zuzulassen: Hier könne man von Frankreich lernen, sagte Spahn. „Ich möchte jetzt mal das Gleiche versuchen.“ Insgesamt gelte es, die Rahmenbedingungen für Ärzte, Apotheker, Physiotherapeuten und andere Heilberufe so zu setzen, dass „es wieder Freude macht“. Die Grundstimmung in den Heilberufen müsse wieder positiver werden.

Spahn rechtfertigte das eingeschlagene hohe Tempo bei der Digitalisierung des Gesundheitswesen. Man könne sich nicht weitere 15 Jahre mit Diskussionen aufhalten angesichts der Geschwindigkeit, mit der Konzerne wie Amazon und Google vorgingen oder in China die Entwicklung rasant verlaufe. „Wenn wir noch zwei bis drei Jahre warten, holen wir niemanden mehr ein“, so Spahn. Außerdem gehe es mit Blick auf China dabei auch um einen Wettbewerb der Systeme, das Kollektiv vor dem Recht des Einzelnen auf Datenschutz.

In diesem Zusammenhang wies Spahn aufkommende Kritik an den Regelungen der elektronischen Patientenakte (ePA) wegen angeblich löchrigem Datenschutzes zurück. „Die Patienten entscheiden selbst über ihre Akte, die Hoheit der Daten liegt beim Patienten“, so Spahn. Er komme gerade von G7-Treffen der Gesundheitsminister, berichtete Spahn, und habe sich in Genf erneut Witze über den Berliner Großflughafen BER anhören müssen: „Ich will es nicht soweit kommen lassen, dass meine Kollegen auch noch Witze über die eGK und die ePA machen.“ In diesem Zusammenhang appellierte Professor Dr. Roland Eils in seinem Vortrag an die Politik, die Daten der ePA mit den Forschungseinrichtungen zu teilen, um neue Erkenntnisse und Therapien er generieren: „Überzogener Datenschutz gefährdet Leben, Daten heilen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kein „sehr gut“, kein „mangelhaft“

Warentest bewertet Apotheken-Make-Up»

Pharmakonzerne

Novartis: Prognose ohne Gilenya-Generika»

Generikakonzerne

Neuer CFO für Stada»
Politik

Neue Abteilung, neue Abteilungsleiter

Spahn dreht das Personalkarussell»

Lieferengpässe

BMG: Kein Plan, aber viele Ideen»

Veterinärmedizin

Tierärzte warnen vor Hausapotheke»
Internationales

Daraprim

Arzneimittel-Wucher: Anklage gegen Shkreli»

40 Prozent Beitragserhöhung

Apotheker sollen Kammer vor Pleite retten»

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»
Pharmazie

Leere Regale und kein Nachschub

Coronavirus: Mundschutz und Desinfektionsmittel knapp»

Tumorunabhängige Krebsbehandlung

IQWiG: Kein Zusatznutzen für Vitrakvi»

Sekundär progrediente Multiple Sklerose

EU-Zulassung für Mayzent»
Panorama

Spendenaktion für Gehbehinderte

Apotheke sammelt Legosteine – für eine Rampe»

Zahl der Fälle steigt sprunghaft

Vier Patienten mit Coronavirus in Deutschland»
Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum 18.000 Patienten-Datensätze gestohlen»
Apothekenpraxis

Direktabrechnung

Retaxfalle Basistarif»

Mit Schnupfenspray verwechselt

Fentanyl-Nasenspray: Tödliche Verwechslung»

Atemmaske ist nicht gleich Atemmaske

Coronavirus: Macht ein Mundschutz Sinn?»
PTA Live

Tödliche Lungenkrankheit

Faktencheck: Coronavirus „2019-nCoV“»

Erster Ringversuch 2020

Betametason-17-valerat in Unguentum leniens»

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »
Erkältungs-Tipps

Erkältungs-Tipp

United Airways – von der Stirnhöhle bis zum Zwerchfell»

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»