Diebstahl

Steroide: PTA-Schwestern bestehlen Apotheker APOTHEKE ADHOC, 30.01.2018 13:34 Uhr

Berlin - Rund ein Jahr lang besorgte eine Mitarbeiterin einer Münchner Apotheke ihrem damaligen Freund illegal Dopingmittel für den Muskelaufbau und machte schließlich auch noch ihre jüngere Schwester zur Komplizin. Dem Apotheker ist so ein Schaden im Wert von rund 139.500 Euro entstanden. Jetzt wurden die beiden PTA vom Amtsgericht München zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Im Frühjahr 2015 begann die 29-Jährige nach Angaben des Amtsgerichts München, ihrem Freund ein in der Fitness- und Bodybuilding-Szene aufgrund der gleichzeitig muskelaufbauenden und fettreduzierenden Wirkung gefragtes Wachstumshormon zu besorgen. In der Apotheke, in der sie als PTA angestellt war, war sie auch mit der eigenständigen Bestellung der Medikamente betraut. So konnte sie ohne größere Probleme die Präparate bestellen. Anschließend übergab sie die Steroide ihrem damaligen Partner.

Da das Präparat allerdings auch im Einkauf sehr teuer ist, hatte die PTA irgendwann Angst, dass ihrem Chef die Fehlbeträge auffallen würden. Um dies besser verschleiern zu können, holte sie ihre Schwester mit ins Boot, die in einer Filiale desselben Apothekers arbeitete. Die 23-Jährige wickelte fortan einen Teil der Bestellungen von dort ab. Insgesamt haben die Schwestern so Steroide im Wert von 137.317,96 Euro darunter Testosteronpräparate im Wert von 2.186,10 Euro dem 32-jährigen Freund der großen Schwester übergeben.

Ihrem Chef fiel erst im Laufe des Jahres 2015 auf, dass die Gewinne seiner Apotheken bei guten Umsätzen zurückgegangen waren. Er versuchte es daher zunächst mit Einsparungen, doch als auch die keine Wirkung zeigten, forschte er genauer nach der Ursache des Gewinnrückgangs. Im Dezember 2015 habe er die auffälligen Bestell- und Liefervorgänge für das Hormonpräparat festgestellt, ohne dass im Computersystem ein passender Patient dafür zu finden war. Nach Abgleich der Dienstpläne aller Mitarbeiter habe sich dann herausgestellt, dass nur die beiden Schwestern zu allen Zeitpunkten der Bestellungen im Dienst waren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmaunternehmen

Glyphosat-Prozesse: Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Übernahme»

Online-Präsenz von Grippemitteln

Dolormin verliert Sichtbarkeit»

Naturkosmetik

Birkenstock-Kosmetik: Apotheke im zweiten Schritt»
Politik

Krankenkassen

Spahn will mehr GKV-Wettbewerb»

SPD-Vorstoß

Masern: Spahn verhandelt über Impfpflicht»

Medi24

Allianz steigt in die Telemedizin ein»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

Lob für Studien zu Onpattro

G-BA: Beträchtlicher Zusatznutzen für fünf Wirkstoffe»

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»

AMK-Meldung

Acara zum 15. März NV»
Panorama

Antike Ost-Arzneimittel bei Ebay

Vipratox/Rheunervol: Kunde besteht auf DDR-Original»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»

WIRKSTOFF.A

Social-Media-Starterkit»
Apothekenpraxis

Protestmarsch

Video zur Apothekerdemo»

#retteDeineApotheke

Berlin: Hunderte demonstrieren für die Apotheke vor Ort»

Westfälisch-lippischer Apothekertag

Spahn: Apothekengesetz kommt im April»
PTA Live

Social Media

Gehe schult PTA zu Influencern»

PTA IN LOVE auf der Interpharm

Liebe auf den ersten Blick»

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»
Erkältungs-Tipps

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»