Schweiz

Azubi stiehlt Koks: Apothekerin vor Gericht APOTHEKE ADHOC, 30.04.2018 14:30 Uhr

Berlin - Ein Schweizer Apotheken-Lehrling soll zahlreiche Medikamente und Wirkstoffe wie Morphin, Ritalin, Kokain und Viagra aus seiner Ausbildungsapotheke gestohlen haben. Deshalb droht nicht nur ihm ein Prozess. Auch seine Ausbilderin stand vor dem Bezirksgericht Rheinfelden. Der Vorwurf: Die Apothekerin soll ihre Sorgfaltspflichten verletzt haben.

Weil ein Lehrling aus einer Apotheke im Fricktal 2014 ein halbes Jahr lang Medikamente gestohlen hatte, stand seine Chefin und Apothekeninhaberin vor dem Bezirksgericht in Rheinfelden. Laut Anklageschrift, die der Aargauer Zeitung vorliegt, hatte der Mann Produkte mit einem Gesamtwert von 11.000 Franken (rund 9000 Euro) gestohlen. Wegen Verdachts auf Verletzung der Sorgfaltspflichten hatte die Staatsanwaltschaft demnach zunächst die Apothekerin per Strafbefehl zu einer bedingten Geldstrafe von 150.000 Franken sowie einem Bußgeld von 7000 Franken verurteilt.

Die Pharmazeutin soll die vorgeschriebene Betäubungsmittelkontrolle mangelhaft geführt haben. Sie unterließ es laut Bericht, Ein- und Ausgang von Medikamenten, die dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt sind, zu kontrollieren. Vielmehr habe sie „weitgehende Kontrollkompetenzen“ an den Lehrling übertragen, was dieser „mittels arglistiger Vorgehensweise“ ausnutzte, um Medikamente zu stehlen.

Dagegen wehrte sich die Apothekerin. Sie habe den Lehrling weder selber eingestellt, noch betreut, heißt es weiter. In jener Zeit habe sie ihr Geschäft als Apotheke und Drogerie geführt. Die verantwortliche Drogistin habe unbedingt einen Lehrling einstellen wollen. „Sie war zuständig für ihn, die Mitarbeiterbetreuung lag bei ihr“, sagte sie vor dem Bezirksgericht Rheinfelden laut Bericht aus. Die Apothekerin habe angeordnet, dass die Betäubungsmittelkontrolle immer zu zweit gemacht werden müsse. Mit der Aufgabe habe sie eine Angestellte der Apotheke und den Lehrling betraut. Sie sollten diese gemeinsam erledigen, „damit sie sich gegenseitig kontrollieren“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

 Werbekampagne Hylo Care

Ursapharm: Neuer TV-Spot mit FC Bayern»

Großhandel

Trümper: Es gibt keine schwarzen Kassen»

Kosmetikkonzerne

Beiersdorf steigert Umsatz für 2018»
Politik

ABDA-Mitgliederversammlung

Intensive Diskussionen: Apotheker schnüren Paket für Spahn»

TSVG

ABDA streicht Rx-Versandverbot-Forderung»

Hessen

Seyfarth bleibt Verbandschef»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

HIV-1-Infektionen

Delstrigo/Pifeltro: Doravirin im Faktencheck»

Lungenkrebs

Takeda bringt Brigatinib»

Hämoglobinurie

FDA-Zulassung für Ravulizumab»
Panorama

Online-Handel

Ebay: Tramadol und Hormone zum Sofortkauf»

Sie wusste nichts von der Tat

Passantin verschenkt Messer aus Apotheken-Überfall»

200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien»
Apothekenpraxis

Bitte nicht nachmachen!

Frau schluckt Schmerztabletten samt Verpackung»

Polizei sucht Zeugen

Rätselraten um Tatmotiv im Apothekermord»

Hamburg

Apotheker mit Axt getötet»
PTA Live

PTA Lehrakademie Köln

Tafel statt HV – Dozentin an der PTA Schule»

Faktencheck

Off-Label-Use: Was ist zu beachten?»

Wechselwirkungen

Immunsuppressivum überdosiert – Apotheke ist gefragt»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»