Angestellte beklaut Apotheke – schon wieder

, Uhr

Berlin - Eine Mitarbeiterin der britischen Apothekenkette Lloydspharmacy hat ihre Filiale um eine vierstellige Summe betrogen. Dafür wurde die 24-Jährige jetzt zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Schon einmal war sie beim Diebstahl erwischt worden.

Die Apothekenhelferin Afshah Mahmood wurde von der Überwachungskamera dabei gefilmt, wie sie zwischen dem 23. April und dem 15. Mai mehrfach Ware falsch in der Kasse verbuchte und den Differenzbetrag in die eigene Tasche steckte. Dabei wurde die Lloyds-Filiale in Etruria (Grafschaft Stafford) um 2876 Pfund (etwa 3234 Euro) geschädigt, berichtet das Portal Stokeontrentlive.

Bereits im Sommer letzten Jahres war sie beim Diebstahl in der Apotheke ertappt worden. Sie gestand die Tat und kam beim Verfahren im September mit einer Verwarnung unter Auflagen davon. Lloydspharmacy gab ihr eine neue Chance und stellte sie im Dezember erneut ein.

Mahmood erklärte sich vor Gericht des betrügerischen Diebstahls für schuldig. Strafmildernd sei ihr angerechnet worden, dass sie die Tat glaubhaft bereue. Sie sehe ein, dass sie bestraft werden müsse, so die Zeitung. Mahmood wurde zum vollen Schadensersatz verurteilt. Zusätzlich dazu muss sie an einer 30-tägigen Rehabilitierungsmaßnahme teilnehmen und innerhalb der nächsten 18 Monate 150 unbezahlte Stunden am Justizzentrum von North Stafford abzuleisten.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Nach Impfung von italienischen Hotel-Mitarbeitern
Impftourismus: Razzia in Bayern»
Zwischen Lockerungen und Sicherheit
Sorge wegen Delta-Variante»
Adressfeld abgeklebt, Impfdaten nicht passend
Impfzertifikate: Erste Fälschungen in Apotheken aufgetaucht»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Pilotprojekt zu Stationsapothekern
Darmstadt: Apothekerin geht auf Visite»