Abrechnungsbetrug

1500 BtM-Verstöße: Apotheker vor Gericht APOTHEKE ADHOC, 16.04.2018 14:06 Uhr

Berlin - Gegen einen Arzt und einen Apotheker aus Husum stehen insgesamt drei erstinstanzliche Verfahren vor dem Landgericht in Flensburg an, jeweils eines gegen den Arzt und den Apotheker und eines gegen beide. Laut Staatsanwaltschaft liegen noch keine Informationen vor, wann die Prozesse terminiert werden.

Die beiden Beschuldigten sollen sich in großem Stil durch Abrechnungsbetrug und Drogengeschäfte bereichert haben. Die Straftaten sollen im Zeitraum zwischen 2007 und 2011 begangen worden sein. Die Staatsanwaltschaft hat 2500 Verstöße gegen das Betäubungsmittel-Gesetz (BtMG) gelistet: Knapp 1000 Fälle betreffen den Arzt, 1500 den Apotheker. In rund 50 Fällen werden beide des Betrugs beschuldigt. Wegen unvollständiger Aktenübermittlung an die Verteidiger war ein erstes Verfahren gegen Arzt geplatzt.

Die Betrugsmasche des Arztes bestand vor allem darin, über seine Patienten Substitutionsmittel abzurechnen, ohne dass diese davon wussten. Seine Zulassung als Substitutionsmediziner bot ihm die Plattform für seine Betrügereien. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) schätzt, dass der Schaden über die illegalen Abrechnungen eine Größenordnung von 1,26 Millionen Euro haben dürfte. Zu den Substanzen, mit denen der Angeklagte gehandelt haben soll, zählen Ritalin, Methaddict, Methadonlösung, Subutex und (L-)Polamidon.

In dem Verfahren gegen den Arzt und den Apotheker müssen sich beide für einen mutmaßlichen Kassenbetrug verantworten. Dabei soll der Mediziner Privatrezepte für Substitutionsmittel ausgestellt haben, die der Apotheker dann in die Praxis geliefert habe. Als Bezahlung erhielt der Pharmazeut Kassenrezepte für hochpreisige Medikamente. Der Schaden bei dieser Betrugsmasche soll bei etwa 230.000 Euro liegen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»