400.000 Euro: Angestellte bestiehlt Apotheke

, Uhr

Berlin - In einer Apotheke in Hamm soll sich eine Mitarbeiterin jahrelang an Firmengeldern bereichert haben. Laut Staatsanwaltschaft Dortmund war die Frau in der Buchführung beschäftigt und konnte sich so über rund zweieinhalb Jahre an den Firmenkonten bedienen.

Von Juni 2012 bis Oktober 2014 soll die 51-jährige Angestellte aus Hamm Gelder der Apotheke auf das eigene Konto überwiesen haben. Zur Höhe des Schadens machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben. Laut einem Bericht des Westfälischen Anzeigers handelt es sich um eine Summe von rund 400.000 Euro.

Erst im Oktober flog der Betrug auf, gegen die Frau wurde Anzeige erstattet. Im Zuge der Ermittlungen durchsuchten Beamte ihre Wohnung und stellten der Staatsanwaltschaft zufolge „einiges sicher“. Unter anderem hätten die Ermittler Schmuck gefunden, der von dem veruntreuten Geld angeschafft worden sein soll.

Wie die Überweisungen über einen so langen Zeitraum unentdeckt bleiben konnten, ist unklar. Die polizeilichen Ermittlungen sind mittlerweile abgeschlossen und werden derzeit von der Staatsanwaltschaft geprüft. Im Anschluss entscheidet diese, ob weitere Ermittlungen nötig sind und ob Anklage wegen Untreue erhoben wird.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B