Gerichtsprozess

Apothekenangestellte unterschlägt 119.000 Euro APOTHEKE ADHOC, 26.09.2018 14:53 Uhr

Berlin - Zur Finanzierung ihrer Magersucht griff eine Apothekenangestellte in der Oberpfalz regelmäßig in die Kasse ihres Arbeitgebers. Dafür wurde sie jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Die heute 42-Jährige sei an verantwortlicher Stelle mit der Kasse der Apotheke im Landkreis Neumarkt betraut gewesen, berichten die Neumarkter Nachrichten. Über einen Zeitraum von fünf Jahren habe sie regelmäßig Beträge, die bar oder per EC-Karte gezahlt worden seien, in die eigene Tasche gesteckt, ohne dass es aufgefallen sei. Das Warenwirtschaftssystem sei gezielt manipuliert worden, so das Gericht. Alle ausgegebenen Waren schienen bezahlt zu sein, bei Inventuren alle Bestände in Regalen und Lager zu stimmen.

Insgesamt habe die Angestellte so 119.000 Euro abzweigen können. Als man ihr auf die Schliche gekommen sei, wurde eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Um den Schaden zu erstatten, habe sie ihre Eigentumswohnung verkauft und so auf einen Schlag 100.000 Euro getilgt. Den Rest stottere sie in monatlichen Raten von 500 Euro ab. Vor dem Arbeitsgericht einigten sich die Angeklagte und die Apothekerin bereits auf einen Schadenersatz in einer Höhe von 150.000 Euro.

Die Angestellte wurde der gewerbsmäßigen Untreue in 615 Fällen und der einfachen Untreue in 81 Fällen angeklagt. Vor dem Amtsgericht Neumarkt habe ihr Anwalt Johannes Gerngroß in ihrem Namen die Vorwürfe bestätigt, so das Lokalblatt. Gerngroß berichtete, seine Mandantin habe unter Depressionen und Anpassungsproblemen gelitten. Mit dem Geld aus der Kasse habe sie immer wieder zwanghaft Lebensmittel im Wert von bis zu 200 Euro gekauft, verzehrt und dann wieder erbrochen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»

Interner 10-Punkte-Plan

Noventi bündelt Außendienst»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Polypille zur Primärprävention?»
Panorama

Köln-Merheim

Arbeitsrechts-Streit: Arzt verlässt Saal mitten in OP»

151. Apotheken-Geburtstag

„Vertrauen und Empathie kann das Internet nicht leisten“»

Bundeszentrale

Pille und Kondom meistgenutzte Verhütungsmittel»
Apothekenpraxis

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»

Apothekenstärkungsgesetz

Berliner Kammer legt vor: So sollen Dienstleistungen vergütet werden»
PTA Live

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»