Anwesenheitspflicht

Sitzvertretung: „Absurd, verlogen und für die PTA demütigend“ Eugenie Ankowitsch, 27.09.2017 10:01 Uhr

Berlin - Wenn Apothekenchefs auswärtige Termine haben, krank werden oder verreisen wollen, müssen sie dafür sorgen, dass ein Approbierter sie in der Apotheke vertritt. Doch was tun, wenn man keinen Kollegen zur Hand hat? Neben Unternehmen, die Vertretungsapotheker vermitteln, bieten auch einige pensionierte Apotheker Vertretungen an. Häufig handelt es sich um sogenannte „Sitzvertretung“. Denn die gesetzliche Vorgabe besagt nur, dass in einer Apotheke immer ein Approbierter anwesend sein muss. Und so beschränkt sich manch eine Vertretung tatsächlich darauf, anwesend zu sein. Eine PTA kritisiert diese Praxis als „schwachsinnig und für die PTA demütigend“ und plädiert dafür, eine zeitlich begrenzte PTA-Vertretung zu erlauben.

Älterer Apotheker, „alte Schule“, selbst Inhaber, länger außer Dienst, ohne EDV- und Computererfahrung aber fit, „sitzt“ Ihre Vertretung aus. Diese Anzeige konnte man in den Stellenangeboten eines Standesmediums vor wenigen Wochen lesen. Für seine Dienste wollte der Kollege 600 Euro für eine 42 Stundenwoche und eine kostenfreie Unterkunft haben.

„Wir lachten anfangs im Team über die unverblümte Art des Apothekers a.D. zu sagen: ’Gib mir 600 Euro die Woche plus freie Logis dafür, dass ich mir in deinem Büro beim Kaffee den Hintern platt sitze'“, berichtet eine erfahrene PTA in ihrem Blog „Apothekentheater“, in dem sie seit zweieinhalb Jahren über unterschiedliche Belange des Apothekenalltags schreibt.

Das Lachen bleibe aber im Hals stecken, wenn man darüber nachdenke, dass die Apotheke in der Vertretungszeit tatsächlich von den PTA geführt werde und Apothekeninhaber einen „Haufen Geld“ dafür ausgeben müssten, dass ein „Grußonkel“ irgendwo „herumsitzt und Däumchen dreht“, schreibt PTAchen, wie sich die erfahrene Fachkraft in ihrem Blog nen

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Hüffenhardt: Gericht inspiziert Doc-Morris-Automat»

Gewinn steigt kräftig

„Medikamente oder ganze Firmen“: Stada will zukaufen»

Frühjahrsbevorratung verspätet sich

Cetirizin Hexal kommt später»
Politik

Baden-Württemberg

Mehrbesitzverbot: AOK für regionale Lockerung»

Brandenburg

Kammer und Verband schreiben Brandbrief an ABDA»

Kein Rx-Boni-Verbot

Boni-Deckel: Revival für SPD-Vorschlag»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

Medizinalhanf

Aurora liefert Cannabisblüten-Vollextrakt»

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»

Polypharmazie

„Viele wissen nicht, wofür sie was nehmen“»
Panorama

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»

Dumm gelaufen

Einbrecher vergisst Einkaufstüten – und kommt zurück»

Parasiten

Erste Borreliose-Fälle in Thüringen»
Apothekenpraxis

Digitalisierung

Apotheker zum eRezept: „Kein Sinn und kein Zweck“»

Nachfolgersuche erfolglos

Nach Treppensturz: Apotheker muss schließen»

Zusatzempfehlungen

Apotheker coacht Kollegen: „Irgendwann platzt der Knoten“»
PTA Live

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»