Singen mit Bahar? Jetzt bewerben!

Crashkurs beim Monrose-Star Silvia Meixner, 13.06.2018 14:30 Uhr

Berlin - Monrose? Unvergessen. Als Monrose-Sängerin eroberte Bahar Kizil die deutschen Charts. Derzeit arbeitet sie an ihren eigenen Songs, stand gerade in der „Comödie“ in Dresden zum ersten Mal als Theaterschauspielerin auf der Bühne und wird im September beim dreitägigen Workshop der „Revoice of Pharmacy“-Finalisten den Musikmanager und Vocal Coach Nik Hafemann unterstützen. Er leitet den Workshop seit drei Jahren, Bahar steht ihm zur Seite und gibt ihre Erfahrungen weiter.

Von Social Media bis Atemtechnik, Bahar Kizil ist ein alter Hase im Showgeschäft. Nur das Mikrophon halten und ein bisschen trällern gilt nicht. Die 29-Jährige ist Sängerin, Songschreiberin und Tänzerin und wurde mit der Girlgroup Monrose berühmt. Schon als Schülerin sang sie in vier Bands, im Jahr 2006 nahm sie an der deutschen Ausgabe der Castingshow „Popstars“ (ProSieben) teil und wurde eines der drei Mitglieder der daraus gegründeten Band Monrose.

Für die Sängerinnen erfüllte sich ein Traum, schon die erste Single „Shame“ war ein Riesenhit, dem sechs weitere Top-Ten-Hits in den deutschen Charts und vier erfolgreiche Alben folgten. Die Band trennte sich nach vier überaus erfolgreichen Jahren 2011. Danach zog sich Bahar weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück, holte ihr Abitur nach, studierte und feierte im vergangen Jahr ein fulminantes Comeback.

Bei der RTL-Tanzshow „Dance Dance Dance“ wurde sie schnell zum Publikumsliebling und zeigte Deutschland auf atemberaubende Weise, wie man tanzt. Derzeit arbeitet die Sängerin und Songschreiberin an neuen Liedern und gab in „Tussipark“ in Dresden ihr Theater-Debut. Sie spielte darin die Braut Wanda, stets besorgt um Outfit und Außenwirkung, wie Tussis eben so sind.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema