Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das sind die Finalisten

, Uhr
Berlin -

Die Finalisten für die dritte Staffel des Gesangswettbewerbs „Revoice of Pharmacy“ stehen fest: Die Jury hat sich in einer mehrstündigen Sitzung auf fünf Talente aus der Offizin geeinigt. GeloRevoice und APOTHEKE ADHOC suchen zum dritten Mal in Folge die besten Stimmen aus Apotheken. Die Wahl fiel der Jury nicht leicht, denn alle Einreichungen zeigten viel Potenzial.

Mehr als 40 Apothekerinnen, Apotheker, PTA, PKA, PharmaziestudentInnen und Auszubildende in Apothekenberufen haben bis Ende Juni Musikvideos eingereicht. Die Bewerber präsentierten bekannte Songs wie „I see fire“ von Ed Sheeran, eigene Kompositionen und Medleys. Viele begleiteten sich mit einem eigenen Instrument wie Gitarre oder Klavier.

Die Jury bestehend aus Musik-Manager und Vocal-Coach Nik Hafemann, der Sängerin Bahar Kizil, Senior-Brandmanagerin Stefanie Ahlborn und Brandmanagerin Suna Ködörgü des Familienunternehmens Pohl-Boskamp sowie APOTHEKE ADHOC-Herausgeber Thomas Bellartz staunten über die Qualität der Beiträge. Am vergangenen Dienstag hörten sie sich die Einreichungen genau an und kamen letztlich zu einem Ergebnis.

Die Jury freut sich über die Besetzung: „Ich bin sehr erfreut, dass erneut so viele PTA, PKA und Apotheker den Mut hatten, sich bei Revoice of Pharmacy zu bewerben. Besonderes Highlight in diesem Jahr für mich: die zahlreichen männlichen Bewerber“, sagt Ahlborn. Ihre Kollegin Ködörgü lobt die „tollen Stimmen“. „Vom Schlager über Pop bis hin zum Rock waren Stimmen dabei, die mich begeistert haben.“

In dem exklusiven dreitägigen Workshop von „Revoice of Pharmacy“ in Berlin ziehen in diesem Jahr Apothekerinnen, Apotheker, ein Inhaber sowie eine PTA und PKA ein. Das sind die Finalisten: Elisa-Marie (Ellie) Bölter (PTA und Apothekerin, Löwen-Apotheke, Kölleda), die sich unter anderem mit dem Song „Wir beide“ von Juli beworben hat. Die Erfurterin hat mit ihrem Mann die Band „Aschegrau“. Laut Workshop-Leiter Hafemann ist sie als Sängerin schon recht weit gekommen und tritt regelmäßig auf. „Umso mehr freue ich mich auf ihre Offenheit gegenüber neuem Input von meiner Seite!“

Die Wahl fiel auch auf Apothekerin Sophie Walter. Die Angestellte aus der Sonnen-Apotheke in Nordhausen wollte gerne Musik studieren und beeindruckte die Jury mit einer Präsentation in der Offizin. Die Pharmazeutin hat Hafemann überzeugt: „Bei ihr dachte ich sofort eher an eine komplette Künstlerin“, sagt Hafemann. „Ich freue mich auf eine spannende, musikalische Reise mit ihr.“

Dritte Kandidatin ist Gertie Trodler aus Dresden. Die PTA und PKA ist in der Barbara-Apotheke tätig, liebt singen und „nervt“ damit angeblich alle. Das sieht Hafemann anders, der ihr „stimmlich sehr gutes Potenzial“ lobt. „Ich bin nicht sicher, ob sie sich dessen selber wirklich bewusst ist. Ich freue mich, nun mit ihr an den weiteren Aspekten des Künstlerseins zu arbeiten.“ Sie überzeugte die Jury unter anderem mit dem Lied „Somewhere only we know“ von Keane.

In diesem Jahr bewarben sich auch sehr viele Männer. Im September werden zwei männliche Finalisten im Workshop ihr Bestes geben. Apotheker Philipp Steinecke ist einer von ihnen. Der Mitarbeiter der Linda Schloß-Apotheke in Goslar singt und tanzt gerne. Seine Leidenschaften kann er in der Region als Musical-Darsteller umsetzen. „Seine Freude an der Musik und dem Singen sieht man ihm sofort an“, sagt Hafemann. „Damit hat er mich begeistert! Auf diesem Weg, mit Freude dabei zu sein, möchte ich ihn unbedingt unterstützen.“

Zweiter Mann bei „Revoice of Pharmacy“ ist Axel Meyer aus Berlin. Der Inhaber der Alten Spree Apotheke sang früher viel und würde künftig gerne wieder mehr Zeit dafür haben. „Bei Axel spüre ich seine Leidenschaft für die Musik! Er ist in den vergangenen Jahren, durch Beruf und Familie, wenig dazu gekommen diese auszuleben. Umso mehr freue ich mich darauf ihm einen musikalischen Weg aufzuzeigen, der ihn weiterbringt und hoffentlich dranbleiben lässt“, so Hafemann.

Die Finalisten werden zu einem dreitägigen exklusiven Vocal-Coaching-Seminar nach Berlin geladen. Der Workshop findet vom 13. bis 15. September 2018 mit Hafemann statt. Der Vocal-Coach ist seit Beginn des Wettbewerbs 2016 dabei, leitet den Workshop und weiß, wie man das Beste aus Stimmen herausholt. Unterstützt wird er von der ehemaligen Monrose-Sängerin Kizil.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Tipps und Tricks für die Protestaktion
Abda will nicht länger warten
Mehr aus Ressort
Mündliche Absprachen verschriftlichen
Übernahme: Das gilt für Arbeitsverträge
Bei Beratung Abschied nicht unterschätzen
Apothekenkunden richtig verabschieden

APOTHEKE ADHOC Debatte