Revoice of Pharmacy

Die Prinzessin reist nach Berlin Silvia Meixner, 05.09.2017 15:03 Uhr

Berlin - „Mein größter Fan ist mein Papa“, sagt Linda Sahmel. Die 26-jährige PTA aus Hattingen ist im Finale des großen Gesangswettbewerbs Revoice of Pharmacy von APOTHEKE ADHOC und GeloRevoice. Linda ist ein Familienmensch und trotzdem immer auf Achse.

Nur sonntagnachmittags hat sie einen festen Termin im Kalender: Bandprobe. „Mindestens vier Stunden lang“, sagt sie. Alle fünf Finalistinnen von Revoice of Pharmacy haben eines gemeinsam: Sie singen seit vielen Jahren, waren im Schulchor, in der Musical-AG, und wenn sie sich vom stressigen Alltag in der Offizin erholen wollen, singen sie ebenfalls. „Bis zum Abi war ich mit meiner besten Freundin Kim im Schulchor“, erzählt Linda. „Meine Eltern haben mich immer unterstützt. Wenn ich als kleines Mädchen im Badezimmer geträllert habe, haben sie nie gesagt, ich solle aufhören, sondern immer, dass ich weitersingen soll.“

Ihre erste Schulband hieß „Horst Power“. Es kommt ja selten vor, dass Bands aus Bewunderung und Dankbarkeit nach einem Lehrer benannt werden. Normalerweise ist alles willkommener als der Name des Sport- und Musiklehrers. Bei „Horst Power“ ist das anders. Lehrer Horst Krah scheint vieles richtig gemacht zu haben, weshalb Linda sich auch nach vielen Jahren noch gern an ihn erinnert. „Er war ein sehr guter Lehrer, wir haben bei ihm gelernt, mit der Stimme umzugehen. Ich habe damals Background gesungen und richtig viel über Musik gelernt. Daraus ist später meine Leidenschaft geworden.“

Als Sängerin in verschiedenen Bands hat sie in den vergangenen Jahren viel Erfahrung gesammelt. „Erst war ich in der Band ‚Backline‘, hatte viele kleine Auftritte. Als die Band sich auflöste, kam ich zu ‚Exback‘. Dort bin ich jetzt die Prinzessin, die einzige Sängerin unter vier Männern. Wir sind eine super bunte Truppe, haben Auftritte bei Stadtfesten oder Kneipennächten. Und zwischendurch bin ich als Solo-Sängerin auf Hochzeiten in

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte