Kampagne in Focus und My Life

Kuck: Sparmaßnahmen führen zu Lieferengpässen APOTHEKE ADHOC, 04.10.2019 15:11 Uhr

Berlin - Die Noweda macht auf die anhaltenden Lieferengpässe von Arzneimitteln aufmerksam. Morgen startet dazu im Burda-Magazin Focus eine Kampagne. Auch in der Kundenzeitschrift My Life informiert die Essener Genossenschaft über die Lage bei Defekten.

Die Situation mit nicht-lieferbaren Arzneimitteln spitzt sich laut Noweda seit einigen Monaten zu. Von Anfang Juni bis Ende August seien waren deutschlandweit 2216 verschreibungspflichtige Medikamente durchgehend nicht lieferbar. Das sei ein großes Ärgernis für Großhandel, Apotheken und Patienten.

Noweda will mit der Kampagne in den Zeitschriften bei Endverbrauchern auf die „prekäre Situation“ aufmerksam machen: „Die Gründe für die Engpässe sind im Wesentlichen auf Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen zurückzuführen“, sagte Firmenchef Dr. Michael Kuck. Krankenkassen schrieben jedes Jahr Wirkstoffe aus und die günstigsten Anbieter erhalten den Zuschlag. Um die entsprechenden Preise bieten zu können, würden Produktionen in Billiglohnländer verlagert. Unternehmen, die den Zuschlag nicht bekämen, steigen meist aus der Produktion aus.

Mögliche Engpässe könnten dann nicht mehr kompensiert werden, so Kuck. Zusätzlich werde Deutschland immer mehr zum Exportland, weil viele Arzneimittel inzwischen hierzulande billiger seien als im Ausland. „Die Konsequenzen bekommen wir gerade zu spüren. Das ist sehr unbefriedigend für alle Beteiligten.“

In der Kampagne wird auch darauf hingewiesen, dass täglich 19.268 Vor-Ort-Apotheken darum kämpften, die Versorgung der Patienten in Deutschland trotz dieser Lieferengpässe sicherzustellen. Außerdem verweist der Großhändler auf die rückläufigen Apothekenzahlen: „Inzwischen muss alle 31 Stunden eine Vor-Ort-Apotheke aufgeben und für immer schließen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »