Whitepaper gegen Lieferengpässe

, Uhr
Berlin -

Mit freiwilligen Listen ist Lieferengpässen nicht beizukommen, sind sich Branchenvertreter einig. Da das Problem globaler Natur ist, haben sich die Verbände auf EU-Ebene zusammengesetzt und ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet. Fazit: Der Markt muss transparenter werden.

Lieferengpässe hätten viele Ursachen; ohne eine möglichst offene Kommunikation ließen sich die negativen Folgen für die Versorgung der Patienten nicht abmildern, schreiben die Pharmaverbände EFPIA (Originale), MfE (Generika) und AESGP (OTC), der Verband der Parallelhändler EAEPC, der Großhandelsverband GIRP sowie die Apothekerverbände PGEU (Offizin), EAHP (Krankenhaus) und EIPG (Industrie).

Aufgrund der unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen müssten Maßnahmen gegen Lieferengpässe auch künftig auf nationaler Ebene umgesetzt werden. Allerdings müsse ein grenzenloser Austausch möglich sein, um die Probleme frühzeitig erkennen sowie aus- und bewerten zu können und Maßnahmen einleiten zu können.

Beim Umgang mit Engpässen müsse dieselbe „Geisteshaltung“ herrschen wie bei der Meldung von Nebenwirkungen und Risiken. Nur so sei eine kontinuierliche Überwachung durch alle Beteiligten möglich. Zunächst soll der Begriff des Lieferengpasses einheitlich definiert werden, danach soll ein Standardformat implementiert werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Von Oberhaching nach Holzkirchen
1 A Pharma zieht zu Hexal »
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»