Kein „Deutschlandrezept“

BMG: Apotheker müssen sich beeilen Lothar Klein, 22.05.2019 12:16 Uhr

Berlin - Mitte 2020 soll das eRezept nach den Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an den Start gehen. Derzeit laufen zur Vorbereitung verschiedene Modellprojekte. Während Spahn einen Wettbewerb der Konzepte will, setzt die ABDA nach wie vor auf das einheitliche „Deutschlandrezept“ unter ihrer Führung. Bei einer Diskussion zur Digitalisierung im Apothekenmarkt im Rahmen des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit plädierten ABDA-Vertreter und die Initiative Pro AvO für eine einheitliche Branchenlösung. Der Zukunftspakt von Noweda/Burda saß allerdings nicht mit auf dem Podium.

Zum Auftakt der Diskussion machte Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter Digitalisierung im Bundesgesundheitsministerium (BMG), klar, dass es beim von Spahn eingeschlagenen hohen Tempo bleibt: „Im Gesundheitsbereich und bei Behörden gibt es brutalen Aufholbedarf bei digitaler Kommunikation und digitalen Angeboten für die Kunden.“

Es gebe von Apothekern noch keine 24/7-Angebote, wie sie in anderen Branchen längst üblich seien. „Was mache ich, wenn bei meinem Kind die Medikamente um 21.30 Uhr nicht anschlagen?“, fragte Ludewig. „Kann ich dann die ABDA anrufen, den DAV?“ Die Kunden erwarteten auch von den Heilberufen entsprechende Angebote, wie es sie beispielsweise für Reisen oder den Handel gebe.

Wer Amazon aus dem deutschen Apothekenmarkt halten wolle, müsse rasch eigene Angebote auf den Weg bringen. Amazon habe in den USA bereits eine eigene Krankenversicherung und mit Pillpack einen Arzneimittelservice am Markt. „Wir können den Markteintritt von Amazon nicht verhindern – weil die Patienten das wollen“, so Ludewig. Mit seinen Digitalisierungsgesetzen öffne das BMG jetzt „neue Räume“ für die Apotheken, um digitale Unterstützungsangebote für Patienten zu schaffen. Ludewig: „Nutzen sie mit Freude diese neuen Räume, damit die 150-jährige Erfolgsgeschichte auch in den kommenden 150 Jahren weitergehen kann.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»