Versandapotheken

Shop-Apotheke: Kein Big Bang beim eRezept Patrick Hollstein, 13.06.2019 08:57 Uhr

Berlin - Während das eRezept bei Zur Rose für rege Wachstumsfantasien sorgt, ist man beim Konkurrenten Shop-Apotheke deutlich zurückhaltender. CEO Stefan Feltens geht zwar ebenfalls von der Einführung Anfang 2020 aus. Doch mit einem „Big Bang“ rechnet er nicht. Erst auf lange Sicht würden elektronische Verordnungen den Versendern Kunden in die Arme treiben.

„Das eRezept wird sich erst mit der Zeit entwickeln. Nicht alle Rezepte werden über Nacht in elektronischer Form vorliegen“, sagte Feltens bei der Hauptversammlung Ende April in Venlo. Mit Blick auf ähnliche Märkte schätzt er, dass es fünf bis neun Jahre dauern könnte, bis 80 Prozent der Verordnungen als eRezept vorliegen werden.

Nichtsdestotrotz sieht man auch in Venlo das eRezept als „große Chance“. Der Rx-Bereich sei um den Faktor 4 größer als das Segment der OTC-Medikamente und freiverkäuflichen Gesundheitsprodukte. Gleichzeitig sei der Versandanteil mit 1,5 Prozent deutlich unterentwickelt. Bei Shop-Apotheke habe der Rx-Anteil zuletzt bei 30 Prozent gelegen. Derzeit versorge man hier vor allem Chroniker; die Akutversorgung habe man bislang nicht im Fokus, räumte Feltens ein.

Dabei seien rezeptpflichtige Medikamente prädestiniert für den Versandhandel: Die Packungen seien klein und leicht, hätten gleichzeitig aber einen hohen Wert: Der durchschnittliche Warenkorb liege im Rx-Bereich nicht bei 60 bis 75 Euro, sondern bei mehr als 150 Euro. Außerdem gebe es geringe Retourenquoten: Während bei Versendern wie Zalando 40 Prozent aller Bestellungen zurückgeschickt würden, seien es bei Shop-Apotheke weniger als 1 Prozent.

Auf der anderen Seite gebe es eine hohe Quote an Wiederkäufern, 2018 lag diese bei der Shop-Apotheke bei 81 Prozent. Feltens geht davon aus, dass er über den Rx-Bereich extrem dauerhafte Kundenbeziehungen aufbauen kann: Der typische Kunde der Shop-Apotheke sei heute weiblich und werde im Alter zwischen 30 und 40 Jahren gewonnen. Wenn man die Erwartungen erfülle, habe man eine gute Chance, sie nicht nur für Jahre, sondern Jahrzehnte zu binden. „Wenn ihre Familie wächst, wächst ihr Arzneimittelbedarf. Und wenn sie selbst älter wird, braucht sie ebenfalls mehr Medikamente.“ Das sei einzigartig im Vergleich zu anderen Versandhändlern.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»

Modellprojekt

Bundeswehr testet Diensthunde als Corona-Schnüffler»

Corona-Schutzmaßnahmen

Einzelhandel: Landespolitiker wollen Maskenpflicht abschaffen»
Markt

Großhandel

IT-Störung: Wannen für 200 AEP-Kunden verspätet»

Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense»

Corona-Krise

Umsatzeinbruch bei Beiersdorf»
Politik

Zukunftspakt spendiert Werbeflächen

My Life: Kampagne von Kammer und Verband»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»

Modelle für die Corona-Forschung

Uni Bochum züchtet Test-Lungen»
Panorama

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»
Apothekenpraxis

Mehrwertsteuersenkung

Preiswirrwarr in der Freiwahl»

Hilfstaxe

Rückwirkende Rabatte: Retax-Welle überrollt Zyto-Apotheken»

Kein Scherz!

Kein Filialleiter zu finden: Apotheke zu verschenken»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»