PKV wirbt für E-Rezept

, Uhr
Berlin -

Die Versicherungskammer Bayern (VKB) wirbt in einem Schreiben an ihre Versicherten für eine digitale Sprechstunde inklusive E-Rezept. Dahinter steht eine Kooperation mit dem Münchner Unternehmen Teleclinic, das beides anbietet. Bei 7000 Apotheken könne man dieses E-Rezept einlösen – welche das sind, kann die VKB jedoch auf Nachfrage nicht mitteilen.

Die digitale Sprechstunde sei eine effiziente Lösung für vielbeschäftigte Menschen, wirbt die VKB in einem Schreiben an ihre Versicherten: „Dieser neue telemedizinische Service ist rund um die Uhr für Sie da. Einfach Wunschtermin vereinbaren und sich per Video-Call oder Telefon vom Arzt helfen lassen“, heißt es in dem Schreiben. „Und das auch auf Geschäftsreisen im Ausland.“

Dahinter steht eine Kooperation der privaten Krankenversicherung mit dem Telemedizinanbieter Teleclinic, der nach eigenen Angaben auf ein Ärztenetzwerk aus über 30 Fachrichtungen zugreifen kann. Per Video-Call, Chat oder Telefon können sich Patienten dort nach Angaben des Unternehmens 365 Tage im Jahr rund um die Uhr behandeln lassen. Dazu brauche man nur die App herunterzuladen. VKB-Versicherte müssen dazu nicht mal auf die Seite des Anbieters: Zur App „und allen Infos“ gelangt man laut Schreiben auch über eine Webseite der VKB. Aber nicht einmal das ist notwendig, denn die Versicherungskammer hat extra einen QR-Code daneben gedruckt, den man nur mit dem Handy scannen muss.

Doch nicht nur das: Teleclinic hat auch ein eigenes E-Rezept im Angebot, für das die VKB in dem Schreiben an ihre Versicherten offensiv wirbt: „Unsere Online-Ärzte versorgen Sie bei Bedarf mit verschreibungspflichtigen Medikamenten“, heißt es da. „Sie erhalten ein E-Rezept direkt aufs Handy, das Sie bei über 7000 Apotheken sofort einlösen können.“ „E-Rezept direkt aufs Handy“ ist dabei gefettet, um noch eindeutiger auf das Angebot hinzuweisen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Letzte Hoffnung E-Rezept
Zur Rose verliert Rx-Geschäft »
Namen und Adressen im Netz angeboten
Zur Rose: Kundendaten geklaut? »
Weiteres
Entschädigungsanspruch
Kein Booster, kein Geld»
Gesundheitspolitischer Sprecher der Union
Sorge (CDU): Jagdkurs statt Bundestagsdebatte»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»