„Ich hätte ihm die Sachen gleich um die Ohren hauen sollen“

2000 Euro für Beratung: Versicherungsmakler verklagt Apotheker APOTHEKE ADHOC, 10.11.2019 13:06 Uhr

Berlin - Dienstleister, Versicherungen, Krankenkassen: Als Apothekeninhaber hat man mit allerlei Leuten Kontakt, die etwas von einem wollen – nicht zuletzt Geld an einem verdienen. Apotheker Hans-Dieter Liebe aus Baesweiler musste lernen, wie wichtig es ist, dabei auf der Hut zu sein: Seit über einem Jahr schlägt er sich mit einem Versicherungsmakler herum und will andere privat Versicherte warnen.

Dass Liebe nicht zu Versicherungsabenteuern neigt, zeigt eigentlich schon seine Bilanz: Seit 40 Jahren ist der Inhaber der Brunnen-Apotheke im rheinischen Baesweiler bei der Allianz versichert, und das, obwohl er nach eigener Auskunft nicht mal rundum zufrieden ist. „Mich hat schon lange gestört, dass ich ständig von anderen Niederlassungen betreut werde“, sagt der 71-Jährige. Und schien es auch nicht ungewöhnlich, dass ihn im vergangenen Herbst ein bis dato unbekannter Versicherungsmakler kontaktierte, der in Baesweiler eine Agentur betreibt.

„Er hat mir einen Prämienwechsel vorgeschlagen, angeblich sollte ich dabei gleiche Leistungen für weniger Geld erhalten“, erzählt er. „Ich habe ihm aber gesagt, dass ich nicht interessiert bin.“ Doch so einfach war es nicht, der Makler ließ nicht locker, rief immer wieder an „und schickte sogar seine attraktive türkische Mitarbeiterin vorbei“, wie sich Liebe erinnert. „Irgendwann kam er dann auch persönlich in die Apotheke und steckte seinen Kopf hier rein. Da ich ein höflicher erzogener Mensch bin, habe ich ihn nicht gleich rausgeschmissen.“ Das hätte er aber besser, denn mit dem Besuch begann der Ärger erst richtig.

Denn der Makler hielt Liebe eine schriftliche Vereinbarung unter die Nase, laut der er nach Möglichkeiten suchen solle, Liebes Versicherungskosten zu senken und im Gegenzug ein Honorar erhalte, das 50 Prozent des eingesparten Betrages plus Mehrwertsteuer betragen solle. Der entscheidende Punkt stand im sprichwörtlichen Kleingedruckten: Das Honorar solle nicht erst im Falle eines Tarifwechsels fällig werden, sondern schon durch das bloße Angebot und unabhängig von sonstigen Änderungen des Tarifs. Doch Liebe reagierte geistesgegenwärtig und ergänzte handschriftlich zwei Sätze, bevor er unterschrieb: „Der Auftraggeber behält sich vor, den Tarifwechsel im Detail zu prüfen. Nur dann wird die Verpflichtung zur Honorarzahlung fällig.“ Das sollte sich noch auszahlen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»

Corona-Virus

Lungenkrankheit: Wuhan baut Krankenhaus in 6Tagen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»