Valsartan: Das sind die Rückrufe (15.8.)

, Uhr aktualisiert am 15.08.2018 16:02 Uhr
Berlin -

Die Rückrufwelle rollt: Hormosan und Dexcel waren die ersten Unternehmen, die Valsartan-haltige Arzneimittel zurückrufen. Viele Wochen war es ruhig in bezug auf Valsartan-Rückrufe. Heute folgt Valsartan HCT Aurobindo, das zu Beginn als sicher galt.

+++ Novartis, TAD, Macleods und Mylan dura haben gemeldet, dass ihre Ware nicht betroffen ist. Axcount und Biomo haben seit Jahren keine Ware mehr auf dem Markt, die letzten Verfallsdaten sind längst abgelaufen. Bei Aurobindo wurden vorerst nur die Vertriebslinien Puren und Actavis zurückgerufen. Am 15. August wird das erste Valsartan-haltige Arzneimittel der alten Vertriebslinie zurückgerufen. +++

Valsartan/Hydrochlorothiazid Aurobindo 320 mg/25 mg, 56 Filmtabletten, Ch.-B.: VZM18001-23B
Der Rückruf erfolgt aufgrund einer Verunreinigung mit dem als möglicherweise krebserregend eingestuften N-Nitrosodimethylamin (NDMA). Das Nitrosamin sei in Spuren enthalten, eine akute Patientengefährdung bestehe nicht. Der Wirkstoff stammt vom chinesischen Wirkstoffproduzenten Zhejiang Tianyu Pharmaceutical. Weitere Chargen seien nicht betroffen.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und Lagerbestände der betroffenen Charge zu 56 Tabletten an den Großhandel zu schicken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verweis auf Grippeapotheken
Abda: Apotheken können boostern»
Minister stellt Gremium zur Disposition
Spahn: Stiko taugt nicht für Pandemie»