NDMA-Verunreinigung

Valsartan: Weiterer chinesischer Hersteller verunreinigt APOTHEKE ADHOC, 10.08.2018 17:50 Uhr aktualisiert am 10.08.2018 23:07 Uhr

Berlin - Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat bei einem weiteren chinesischen Hersteller verunreinigtes Valsartan entdeckt. Wie die Behörde am Freitagnachmittag mitteilte, hat sie im Rahmen ihres Kontrollprozesses festgestellt, dass auch Produkte mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) verunreinigt sind, bei denen der chinesische Hersteller Zhejiang Tianyu den Wirkstoff produziert hatte.

Die in den untersuchten Chargen von Zhejiang Tianyu festgestellten NDMA-Werte seien jedoch bedeutend geringer als in denen von Zhejiang Huahai. Die Behörde arbeite nun eng mit internationalen Partnern zusammen, um festzustellen, welche Chargen wie stark verunreinigt seien. Man werde die Öffentlichkeit informieren, sobald man weitere Informationen habe.

Nach Information des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wurden bislang in Deutschland keine Rückrufe für Valsartan-haltige Arzneimittel dieses Herstellers ausgelöst. Ausschließen wollte die Behörde am Abend nicht, dass solche noch kommen könnten.

Ursprünglich war ein neuer Produktionsprozess bei Zhejiang Huahai für die weltweiten Rückrufe im Juli verantwortlich gemacht worden. Dass nun plötzlich auch andere Firmen betroffen sind, lässt den Schluss zu, dass der chinesische Hersteller seine Technologie mit anderen Anbietern geteilt hat – oder dass das Problem auch bei anderen Synthesewegen auftauchen kann.

Bereits gestern hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA bekanntgegeben, dass auch in Valsartan-Präparaten NDMA entdeckt wurde, bei denen der Wirkstoff vom indischen Hersteller Hetero Labs kam. Die FDA hat daraufhin die Rückrufliste in den USA um Arzneimittel von Camber Pharmaceuticals aktualisiert. Dennoch seien nicht alle Valsartan-haltigen Arzneimittel betroffen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»
Panorama

Eheglück in der Offizin

Traumjob Apothekerinnen-Gatte»

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»