Rückrufwelle

Valsartan: Fragen und Antworten APOTHEKE ADHOC, 06.07.2018 14:25 Uhr

Berlin - Die Rückrufwelle für Valsartan-haltige Arzneimittel, deren Wirkstoff vom chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical produziert wurden, ist in vollem Gange. Häppchenweise werden neue Rückrufe der einzelnen Hersteller veröffentlicht. Wie kann die Zeitverzögerung erklärt werden?

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) informiert über die Rückrufe. Dass es eine europaweite Rückrufaktion geben wird, wurde bereits am 3. Juli entschieden. Am Folgetag startete die Rückrufaktion bereits in Finnland, Ungarn und Dänemark. Nachdem sich der Jour fixe zu Liefer- und Versorgungsengpässen am 4. Juli mit dem Thema Valsartan beschäftigte, wurde am Abend über den chargenbezogenen Rückruf in Deutschland informiert. Allerdings war bis zum Mittag des 5. Juli nicht bekannt, welche Hersteller betroffen sind.

Zuständig sind die einzelnen Bundesländer. Den Landesbehörden obliegt die Überwachung des Arzneimittelverkehrs und der Guten Herstellungspraxis (GMP). Sie sind für die Überwachung des Rückrufes in Bezug auf Qualitätsmängel zuständig. Die Hersteller ermitteln in Abstimmung mit den zuständigen Landesbehörden, welche Chargen betroffen sind. Während man in Bayern schon unter Hochdruck an einer Veröffentlichung arbeitete, war aus Baden-Württemberg noch nichts zu hören.

Welche Rolle hat das BfArM? Die Behörde ist für den Informationsaustausch zwischen den zuständigen Landesbehörden und den europäischen Behörden zuständig. Man habe unverzüglich die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und die Behörden der Länder über den Qualitätsmangel informiert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»

Digitalkonferenz

Freude über VISION.A Awards: Das sind die Gewinner»
Politik

Berlin

Kammerwahl: Keine Mehrheit für Belgardt»

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

FDA-Zulassung

Brexanalon gegen Wochenbettdepression»

Antirheumatika

Blutgerinnsel in der Lunge: Empfehlung für Xeljanz»

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»
Panorama

Gallery of Inspiration

Ein Herz im 3D-Druck»

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»
Apothekenpraxis

Wie geht das mit den Influencern?

Du sollst keine Liebe kaufen!»

Spannender Arbeitstag

PTA überführt BtM-Rezeptfälscher»

Fehlende Versichertennummer

AOK retaxiert – und hilft Apotheke»
PTA Live

Zahngesundheit

Zahncreme mit „Hallo-Wach-Kick“»

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»