Mit Tennisbällen für globale Gesundheit

, Uhr
Berlin -

Apotheker, die in Ismaning um die Tenniskrone rangen, halfen mit ihren Startgeldern Kollegen, die in benachteiligten Regionen der Welt für eine bessere Gesundheitsversorgung kämpfen. Über diese und andere Aktionen berichten wir auch in dieser Woche.

Tennisturnier spendet an helfende Apotheker: Viele Apotheker frönen in ihrer knappen Freizeit mit Leidenschaft dem „weißen Sport“. Wie viele Fans der rasante Ballsport genau unter den Pharmazeuten hat, lässt sich nur erahnen. Im letzten August maßen etwa 80 Teilnehmer ihre Kräfte bereits zum 23. Mal bei den Deutschen Apotheken-Tennismeisterschaften in Ismaning in insgesamt 13 Klassen.

Die Überschüsse des Turniers behielten die Organisatoren Dr. Peter Aurnhammer, Dr. Johannes Geiger und Michael Zablozki nicht etwa für sich. „Alle Kosten des Turniers werden von unseren treuen Sponsoren übernommen“, sagen sie. „Das ermöglicht uns die Startgelder der Teilnehmer komplett zu spenden.“ Je mehr Kollegen mitspielen würden, umso besser. Bei der von der Sanacorp ausgerichteten Siegerehrung der Deutschen Apothekerskimeisterschaften konnten sie einen stattlichen Scheck über 3000 Euro an die Hilfsorganisation „Apotheker helfen“ überreichen.

Seit 15 Jahren fördert die gemeinnützige Nichtregierungsorganisation weltweit Gesundheitsprojekte und stellt Arzneimittel und medizinische Hilfsgüter bedarfsgerecht bereit. Ob in Bangladesch ein Zyklon übers Land fegte, in Haiti die Erde bebte, die Mütter und Kinder im Senegal eine bessere Gesundheitsversorgung benötigten oder die Menschen in Rumänien unter den Folgen eines Hochwassers litten – die Apotheker der Initiative standen immer bereit. Um auch in Zukunft Gutes tun zu können, freuen sich die Deutschen Tennismeisterschaften über viele Mitspieler. Die Vorbereitungen für die nächste Auflage laufen auf Hochtouren. Anmeldungen für den 28. Juli werden bereits entgegen genommen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„Kann das meinen Mitarbeitern nicht mehr antun“
Nervliche Belastung: Inhaber stoppt Bürgertests »
Weiteres
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»