Apotheke in Aktion

Rauf auf den Turm!

, Uhr
Berlin -

Sollte Ihre Begeisterung für die Fußball-WM schon mit der Vorrunde abflauen, müssen Sie nicht traurig sein. Es gibt noch andere schöne Sportarten, und auch hier mischen Apotheken kräftig mit.

300 Kilometer powerradeln: Das Kerngeschäft der Neubrandenburg Blizzards ist eher Eis- und Inlinehockey. Doch gerade in den Sommermonaten übt sich der Verein auch in Sportarten wie Laufen, Wasserski, Wakeboarden oder Drachenbootfahren. Ein mutiger Junior-Blizzard wagte sich gar an die XL-Version der Mecklenburger Seenrunde. Hier gilt es, 300 Kilometer mit dem Rad zurückzulegen, und zwar an einem Stück. Der heute 17-jährige Paul Reimann beeindruckte seine Teamkameraden nicht wenig mit dieser strammen Leistung. Fünf weitere Hobbysportler legten sich Rennräder zu und starteten mit einem Training für die diesjährige Ausgabe.

Das Quintett steigerte sich langsam: Erst wurden die 120 Kilometer des Prenzlauer Hügelmarathons absolviert, dann die 200 Kilometer des Spreewaldmarathons. Dann stand die längste Fahrradtour durch Mecklenburg-Vorpommern an. Die „Pluspunkt-Blizzards“ starteten abends, um ihr Abenteuer mit einem Zieleinlauf im Sonnenaufgang abzurunden. Auch wenn sich dem Vernehmen nach Hintern, Nacken, Hände und Beine dann doch irgendwann deutlich bemerkbar machten und die letzten Kilometer nicht mehr gar so leicht zu strampeln waren, hielt das Team bis zum Ende durch.

Zu den Sponsoren zählte die Pluspunkt-Apotheke im Marktkauf-Center. Vor Kurzem ging das Team noch selbst beim Frauenlauf an den Start. Jetzt stattete Besitzerin Katja Köhn die Hobbyradler mit einem Satz an Fahrradtrikots und Regenjacken aus. „Uns geht es um den Sportsgeist, wir finden das toll, wenn sich die Leute bewegen“, sagt Köhn. Die Apotheke unterstützt viele Vereine in der Region, egal ob sie im Fuß-, Foot-, Hand- oder Volleyball unterwegs sind. „Wir geben nicht einem alles, aber dafür allen ein bisschen.“ So ganz nebenbei betreibt sie so auch Imagewerbung für ihren Betrieb. „Wenn die Pluspunkt-Apotheke dann gut ankommt, gewinnen wir vielleicht Kunden dazu.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»