Freiwillige Feuerwehrmänner vor!

, Uhr
Berlin -

Suchen Sie noch neue Brandbekämpfer für Ihren dörflichen Löschzug? Dann fragen Sie weniger Ihren Arzt denn Ihren Apotheker. Über diese und weitere Aktionen berichten wir auch diese Woche.

Neue Kräfte für die Dorffeuerwehr: Offiziell gehört Baerl zu Duisburg. Doch der Ortsteil mit seinen 4992 Einwohnern verströmt dörfliches Flair. „Hier hat man viel persönlichen Kontakt und arbeitet Hand in Hand“, erzählt Birgit Kaup, PTA in der Baerler Apotheke. Ab und an räumt die Apotheke ihr Schaufenster für eine lokale Institution frei. „Wenn der Kindergarten hier eine Ausstellung machen will, geben wir die Fläche ab.“ Derzeit wirbt hier der Löschzug 510/Baerl der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg mit Montur, Helm, Schlauch und Fahne um neue Mitglieder.

48 Brandbekämpfer zählen zum lokalen Zweig. Neue Aktive seien immer willkommen, sagt Jürgen Werland, stellvertretender Zugführer. „Es hören immer wieder Kräfte auf, entweder weil sie die Altersgrenze von 63 Jahren erreichen, aus Baerl wegziehen oder merken, dass die Feuerwehr doch nicht so das Richtige für sie ist.“ Sehr gut sei vor Kurzem der Tag der Offenen Tür angekommen. „Da konnten die Menschen einen Blick hinter die Kulissen werfen, die Schutzanzüge anziehen und testen, wie schwer die Pressluftatemgeräte sind.“ Acht neue Feuerwehrmänner fanden sich hier.

„Aber bei der Mitgliederwerbung ist jedes Puzzleteil wichtig“, betont Werland. Eines davon sei das Schaufenster der Apotheke, „unser einziges, so viele Geschäfte haben wir hier nicht“. Die Baerler Apotheke ist Filiale der Adler-Apotheke in Alpen. „Die Dekoration gehört zu den selbstständigen Aktionen des Teams, für die ich gerne mein OK gebe“, sagt Inhaber Thomas Kretzer. „Das läuft hervorragend.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»