Apotheke in Aktion

Kicken und tippen hilft Kindern

, Uhr
Berlin -

Alte Buntstifte machen Beine. Genauer gesagt: Sie finanzieren eine Bewegungstherapie für ein Kind im Rollstuhl. Glauben Sie nicht? Dann gehen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise zu dieser und anderen Apothekenaktionen.

Stifte sammeln für Anita: Ein Zufall kann schon mal ein Leben verändern. „Als wir mal in einer Kinderarztpraxis ein Rezept abholten, fanden wir einen Flyer, der von einem Mädchen namens Anita aus Derenburg erzählte“, sagt Susanne Bormann, Inhaberin der Blankenburger Apotheke im Nordharz Center. Anita kam schon in der 28. Schwangerschaftswoche zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Amelie auf die Welt. Nach der Geburt häuften sich die Komplikationen. Anita überlebte trotz aller skeptischen Prognose der Ärzte mit körperlichen und geistigen Einschränkungen. „Sie ist ein aufgewecktes, freundliches Mädchen, das gerne lacht und Spaß am Leben hat“, hat Bormann erfahren.

Nach zahlreichen Versuchen stieß die Familie auf eine Bewegungstherapie in der Slowakei. Die erste intensive Therapiearbeit hat sich sehr gelohnt. Doch die Krankenkassse übernimmt nur einen Teil der Kosten. Die Familie rief die Aktion „Stifte sammeln für Anita“ ins Leben. „Jeder ausrangierte Stift, der recycelt werden kann, bringt einen Eurocent“, weiß Bormann. „Ich wollte mithelfen, die Aktion noch bekannter zu machen.“ So postete sie einen Aufruf auf der Apotheken-Facebookseite und mobilisierte die Lokalzeitung.

Mit großem Erfolg: „Die Leute machen begeistert mit, mittlerweile sind ein Fitnessstudio und sogar die Stadt Blankenburg mit dabei.“ Vor Kurzem kam ein „Schatzkästchen“ aus Halle randvoll mit Stiften in der Apotheke an. „Die Familie ist überwältigt“, freut sich Bormann. Doch noch ist die nächste Therapieeinheit im September nicht finanziert. Weitere Bunt- und Filzstifte, Füller und Kulis sind jederzeit willkommen.

Kicker-Tippspiel hilft Kindern: Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft und der deutschen Titelverteidigung ziert jetzt ein Kicker die Alte Apotheke im niedersächsischen Salzgitter. „Ich habe ihn eigens angeschafft und während eines Notdienstes in stundenlanger Arbeit zusammengebaut“, bekundet Besitzer Björn Westphal. Kleine und große Kinder können hier in der Turnierzeit nach Herzenslust ihren Helden nacheifern. Ist die WM vorbei, wird der Kicker als Preis eines Tippspiels verlost, zu dem der Verein „Wir helfen Kindern“ schon seit 2008 alle zwei Jahre einlädt, wenn „Die Mannschaft“ um die Krone von Europa oder der Welt kämpft.

Der Name des Vereins ist Programm. „Mit den Erlösen aus dem Tippspiel unterstützen wir Vereine aus der Region, die sich um Kinder kümmern, um körperlich geistig behinderte, um psychisch kranke oder um trauernde“, sagt der Vorsitzende Volker Machura. Die Teilnahme am Tippspiel ist kostenlos, es wird aber um eine Spende in Höhe von 10 Euro gebeten. Auch Kinderfeste oder Konzerte tragen zum guten Zweck bei. „Einmal haben wir ein Handball-Event mit vier Bundesliga-Clubs und zwei Freundschaftsspielen organisiert.“

Alle zwei Jahre, jeweils nach der EM und der WM, wird die Gesamtsumme ausgeschüttet. Bislang kamen 513.000 Euro zusammen, Machura rechnet mit mindestens weiteren 150.000 Euro im Juli. „Wir machen alles ehrenamtlich, darum kommen das Geld auch eins zu eins bei den Institutionen an.“

Apotheker Westphal stiftet nicht nur den Kicker. „Darüber hinaus stelle ich noch 35 Tippscheine für Menschen zur Verfügung, die sich die Spende ansonsten nicht leisten können.“ Die Alte Apotheke unterstützt regionale Einrichtungen auch sonst, wo sie kann. „Das können Kindergärten, Schulen oder Sportvereine sein.“ Auch bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ist das Team jedes Jahr dabei.

Shout-out für Fußballapotheken: Facebook sammelt nicht nur Daten, die soziale Plattform verbindet Menschen und trägt regelmäßig zur Sportförderung bei. „Wir bekamen Anfang Mai eine Anfrage, ob wir Interesse daran hätten, die F-Jugend des GSV Langenfeld mit Erste-Hilfe-Material oder einem kleinen Erste-Hilfe-Koffer zu unterstützen“, sagt Evgenia Reyngold, seit fast vier Monaten Chefin der Löwen-Apotheke. Schon zwei Wochen später wechselten die Sets den Besitzer.

Eine andere Apotheke ging gerade in die Verlängerung. Die Sonnen-Apotheke in Bergen-Enkheim mit Chefin Anna Lehmann bleibt ein weiteres Jahr als Sponsor an der Seite des FSV Frankfurt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »
Hohe Mieten und wenig Laufkundschaft
Center-Apotheke: „Ab sofort geschlossen“ »
Mehr aus Ressort
Apotheker will Plattform nicht
Umschau-Werbung: Ärger wegen Gesund.de »
Überfall auf Apotheke
Oxycodon: PTA mit Axt bedroht »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»