Apotheke in Aktion

Der Wendler singt für die Apotheke

, Uhr
Berlin -

Man hätte es sich vor Kurzem kaum vorstellen können, aber auch dieser Sommer neigt sich so langsam dem Ende zu. In den meisten Bundesländern hat das neue Schuljahr begonnen, in Nordrhein-Westfalen geht es am Mittwoch los. Für tausende Kinder ist es das erste. Da kann man auch als Apotheke behilflich sein.

Kleeblatt-Apotheken: Heute und nächsten Samstag können die angehenden Erstklässler sich noch in den Kleeblatt-Apotheken ausstatten lassen. Das einzige, was sie brauchen, ist eine Schultüte – und die kriegt man ja bekanntlich ohnehin. „Kinder, die mit einer Schultüte in unsere Offizin kommen, können sich die kostenlos füllen lassen“, erklärt Annika Wegener, Assistentin der Geschäftsführung und für die Aktion zuständig.

Die zukünftigen Pennäler erhalten dann allerlei Nützliches: von hilfreichem Equipment wie Stundenplänen, Warnwesten, Trinkflaschen oder Pflaster über Leckeres wie zahnfreundliche Dauerlutscher, Äpfel, Kinder Em-Eukal bis hin zu Calcium- und Multivitamin-Kapseln von Doppelherz. Und auch für die Eltern gibt es dann einen Grund zu kommen: Sie erhalten einen Gutschein.

150 bis 200 Füllungen erwartet man pro Apotheke und 17 sind es insgesamt im Kleeblatt-Verbund. „Insbesondere in sozial schwächeren Vierteln wie in unserer Essener Apotheke erhalten wir dafür sehr viel Zuspruch“, erzählt Wegener. „Viele Eltern können sich dort nicht so viel leisten, da hilft es ihnen sehr, wenn sie zum Schulbeginn etwas sparen können. Wir wollen zeigen, dass wir die Stadtteile unterstützen, in denen wir ansässig sind.“

Aber nicht nur für die Jungen haben die Kleeblatt-Apotheken ein Herz, sondern auch für die Älteren. „Wir sind bürgernah und wollen, dass die Menschen das wissen“, erklärt Wegener. Deswegen verteilten die Mitarbeiter der Kleeblatt-Apotheke in Heerdt beim Seniorennachmittag des dortigen Schützenfestes 150 Tüten mit allerlei nützlichem Inhalt.

Der umfasste unter anderem Handcreme, Taschentücher, eine Ausgabe des Senioren-Ratgebers und Gutscheine über 25 Prozent Rabatt. Außerdem machten sich die Kleeblatt-Mitarbeiter noch die Mühe und erstellten ein eigenes, apothekenspezifisches Kreuzworträtsel. Wer das schaffte, kann mit dem Lösungswort an einer Verlosung in der Apotheke teilnehmen. Dort gibt es zwei DVDs und drei CDs zu gewinnen vom Star des darauffolgenden Abends.

Denn das Highlight des Schützenfestes folgte nämlich am nächsten Tag. Der populäre Schlagersänger Michael Wendler trat im Festzelt auf – gesponsert von den Kleeblatt-Apotheken. Über die Facebook-Seite der Apotheke wurden zwei Premiumtickets für den Auftritt verlost: Eine Kundin konnte am Kleeblatt-Tisch vor der Bühne Platz nehmen, eine zweite Gewinnerin durfte sogar auf die Bühne, „direkt neben das Königspaar“, wie Wegener erzählt.

Burg-Apotheke Altenahr: Etwas weiter rheinaufwärts genießen tausende Touristen noch den Sommer. In einer Schleife des Seitenstroms Ahr liegt die Burg-Apotheke Altenahr in beschaulicher Landschaft. Besonders beliebt ist die bei Radfahrern und Wanderern – die Gegend ist quasi prädestiniert dafür. Am Freitag stand die Gegend auch deshalb ganz im Zeichen der Deutschland Tour 2018.

Nach einer zehnjährigen Pause fand das deutsche Pendant zur Tour de France vom 23. bis zum 26. August erstmals wieder statt. Und führt direkt vor der Apotheke von Inge Göttling vorbei. „Die Tour geht über 3235 km und 4400 Höhenmeter in der Süd- und Westeifel bis nach Echternach in Luxemburg. Die Etappe Bonn-Trier führt direkt vor unserer Tür entlang“, erzählt sie. „Natürlich haben wir uns das angeschaut, aber das ist eigentlich nur eine Sache von vielleicht sieben Minuten, dann sind die alle vorbeigefahren.“

Mehr Gelegenheit, sich einzubringen, brachte ihr kürzlich die „Vor-Tour der Hoffnung“, ein jährlich stattfindendes Benefizrennen zur Unterstützung krebs- und leukämiekranker Kinder. „Einer unserer Kunden ist da selbst mitgefahren. Als er letztens in die Offizin gekommen ist und gefragt hat, ob wir nicht auch spenden wollen, da habe ich natürlich direkt in die Kasse gelangt. Es ist toll, wenn man so einen niedrigschwelligen Zugang zur Möglichkeit hat, selbst zu helfen.“ Ansonsten sind es meist Radtouristen, die ihre Hilfe benötigen: „Da kommt immer mal wieder einer, der gestürzt ist. Für die haben wir unsere Kiste hier, mit der wir das versorgen können. Glücklicherweise können die meisten Touristen hier ihren Urlaub aber unbeschwert verbringen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Melmsche Hirsch-Apotheke
Apothekerin in elfter Generation

APOTHEKE ADHOC Debatte