PTA-Lehrer belastet Amtsapothekerin

, Uhr

Berlin - Im Pfusch-Prozess von Bottrop gerät die für die Alte Apotheke zuständige Amtsapothekerin Hannelie L. unter Druck: Wie das Recherchenetzwerk Correctiv berichtet, wurde sie im April 2016 von einem PTA-Lehrer darüber informiert, dass in der Apotheke abgelaufene Medikamente verarbeitet würden. Der Informant widerspricht der Aussage, die L. gestern vor Gericht gemacht hatte.

L. ist Amtsapothekerin für den Kreis Recklinghausen, Gelsenkirchen und Bottrop und damit auch für die Aufsicht der Alten Apotheke zuständig. Im April 2016 wurde sie in den Räumen des Kreishauses in Recklinghausen von einem PTA-Lehrer darüber informiert, dass in der Apotheke abgelaufene Medikamente verarbeitet würden. Das Treffen wurde von L. vor Gericht bestätigt, allerdings bezog sie sich lediglich auf die Verarbeitung sogenannter „Anbrüche“. Dies sei kein Vergehen.

Laut Correctiv-Bericht sagte L. vor Gericht aus, der Ausbilder habe sie lediglich darüber informiert, dass Restmengen von angebrochenen Wirkstoffen verwendet würden. Diese Restmengen seien infolge der Öffnung formal abgelaufen – stellten aber keine Gefahr dar. Es habe also kein Grund bestanden, einzugreifen.

Der Informant berichtet dagegen, er habe die Amtsapothekerin im Beisein eines Mitarbeiters gezielt vor Missständen in der Apotheke gewarnt. Hier würden Wirkstoffe verarbeitet, deren Verfallsdatum nicht nur formal aufgrund der Öffnung abgelaufen sei, sondern die per se längst abgelaufen seien. Die Tür zum Büro sei extra geschlossen worden, als der Name der Alten Apotheke fiel.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»