Alte Apotheke

Gutachten: Peter S. hat „schwere Hirnschädigung“ APOTHEKE ADHOC, 22.02.2018 14:48 Uhr

Berlin - Der Gesundheitszustand von Peter S. war heute Thema vor Gericht. Die Verteidigung beantragte, einen Professor der Ruhr Uni Bochum als Zeugen zu hören, der S. zwei Mal in Haft besucht und ein Gutachten erstellt hat. Er soll zur „schweren Hirnschädigung in Folge eines Schädel-Hirn-Traumas“ des Apothekers aussagen.

Dem Gutachten zufolge zeige S. „gravierende neurologische Auffälligkeiten“. Bei der Bearbeitung von Testaufgaben habe er nach kürzester Zeit einen deutlichen Leistungsabfall gezeigt. Ein „hirnorganisches Psychosyndrom“ führe zu einer „Störung des entscheidungsbezogenen Denkens“, zitiert Correctiv die Verteidigung. Das könne zu „unbewussten Fehlleistungen unter Stress“ führen. Solche Fehlleistungen seien für den Angeklagten selbst nicht erkennbar. Vorsätzliches Handeln sei darum möglicherweise nicht möglich. Außerdem sei eine erhebliche Verminderung der Steuerungsfähigkeit des Angeklagten denkbar.

Das Gutachten will die Verteidigung weder im Gerichtssaal vor der Öffentlichkeit verlesen, noch der Nebenklage zur Verfügung stellen. Über den Umgang mit dem Gutachten wird das Gericht erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Im Prozess haben bereits mehrere Zeugen ausgesagt, S. habe das Labor in Straßenkleidung betreten. Dazu nahm die Verteidigung nun ebenfalls Stellung. Die Beweisaufnahme habe keine überdurchschnittliche Zahl von Blutvergiftungen bei Patienten ergeben. Zudem gebe es in der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) keine konkrete Vorschrift zur Schutzkleidung. Es sei deshalb vollständig unklar, was eine Schutzkleidung laut Norm genau darstelle. Prüfberichte einer Laborbetriebsgesellschaft aus den Jahren 2012 bis 2015 sollen laut Verteidigung beweisen, dass die Werkbänke in der Alten Apotheke nicht kontaminiert waren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Herstellbetriebe

Wegen Behörde: Medios sagt Neubau ab»

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Hüffenhardt: Gericht inspiziert DocMorris-Automat»

Gewinn steigt kräftig

„Medikamente oder ganze Firmen“: Stada will zukaufen»
Politik

Kleine Anfrage

FDP fragt nach Missbrauch von Arzneimitteln»

SPD zur Apothekenreform

Lauterbach: Nicht mit Zitronen handeln»

Neuer Plan B

Spahn: Mehr Botendienst und 150 Millionen Euro»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»

Medizinalhanf

Aurora liefert Cannabisblüten-Vollextrakt»

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»

Digitalisierung

Apotheker zum eRezept: „Kein Sinn und kein Zweck“»

Nachfolgersuche erfolglos

Nach Treppensturz: Apotheker muss schließen»
PTA Live

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»

Schweinfurt

PTA-Schule: „Wir haben uns hoffentlich endgültig erholt“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»