Pfusch-Prozess

Peter S. verhielt sich unauffällig APOTHEKE ADHOC, 04.05.2018 15:12 Uhr

Berlin - Whistleblower Martin Porwoll und seine Schwester Teresa K. haben vor dem Landgericht Essen über das Verhalten des mutmaßlichen Pfusch-Apothekers Peter S. ausgesagt.

Es ist bereits das zweite Mal, dass K. in dem Prozess vernommen wird. Sie war Mitarbeiterin in der Alten Apotheke und kennt S. schon seit seiner Kindheit. Damals habe sie auf ihn aufgepasst, berichtet Correctiv aus dem Gerichtssaal. S. sei hilfsbereit gewesen, in den letzten Jahren aber immer „stressiger“ geworden. Vergesslichkeit oder Fahrigkeit habe sie nicht bemerkt.

Porwoll hatte ebenfalls schon einmal in dem Prozess ausgesagt. Er berichtet, S. habe Probleme mit dem Geruchs- und Geschmackssinn gehabt, sich jedoch nicht auffällig verhalten. Er habe S. weder als reizbar noch als egozentrisch empfunden. Beide seien in der Zeit sehr gestresst gewesen, da sie wichtige Projekte umgesetzt hätten, ihm sei jedoch nichts Ungewöhnliches an S. aufgefallen.

Der Apotheker Hubertus A. erzählte dem Richter ebenfalls von S. Problemen mit dem Geruchs- und Geschmackssinn. Er habe S. nach seinem Unfall im Krankenhaus besucht und von den Eltern erfahren, dass er einen Schädelbasisbruch erlitten hätte und eine Notoperation gehabt habe. Die beiden Apotheker hatten gemeinsam ein Unternehmen gegründet, AKP Plus, einen Dienstleister für ambulante Pflege. Die 25 Prozent Anteile von S. habe man nach dessen Inhaftierung für 600.000 Euro zurückgekauft.

Die Verteidigung von S. argumentiert, der Apotheker habe ein „hirnorganisches Psychosyndrom“, das zu einer „Störung des entscheidungsbezogenen Denkens“ führe. Dies könne „unbewusste Fehlleistungen unter Stress“ verursachen, die für den Angeklagten selbst nicht erkennbar seien. Vorsätzliches Handeln sei darum möglicherweise nicht möglich. Außerdem sei eine erhebliche Verminderung der Steuerungsfähigkeit des Angeklagten denkbar.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»