Im Fall Bottrop

Pfusch-Apotheke: Opfer melden sich zu Wort APOTHEKE ADHOC, 29.05.2018 12:47 Uhr

Berlin - Mehr als 4000 Patienten sollen manipulierte Medikamente aus der Alten Apotheke in Bottrop erhalten haben. 51 Betroffene sind an dem Prozess gegen Apotheker Peter S. als Nebenkläger beteiligt – angehört werden sie aber wahrscheinlich nicht. Ein Opfer und eine Angehörige erzählten dem „Spiegel“ jetzt ihre Geschichte.

Mario Freitag starb 2012 im Alter von 49 Jahren an Darmkrebs. Er hatte während der Chemotherapie Medikamente aus der Alten Apotheke erhalten. „Ich stehe vor dem Grab meines Mannes und frage mich, ob er heute noch leben könnte“, sagt seine Frau Andrea Freitag dem Magazin. Sie hätten sich damals gewundert, dass bei der Chemotherapie die typischen Nebenwirkungen ausblieben, aber einfach vermutetet, dass ihr Mann die Behandlung gut vertrage. Jetzt will Freitag Genugtuung. Peter S. habe ihr Leben zerstört, sagt sie. „Er wird uns nicht davonkommen. Wir werden ihn kriegen.“

Eine Operation und vier Chemotherapien hat die Brustkrebspatientin Renate Okrent hinter sich. Einige ihrer Medikamente gehören zu den 49 Substanzen, die S. gepanscht haben soll. Die Stadt Bottrop hat eine Liste mit den betroffenen Medikamenten veröffentlicht. Seit Okrent die Liste gesehen habe, nage die Ungewissheit an ihr. „War die Chemo völlig wirkungslos, ist der Krebs deshalb nicht verschwunden, wäre ich sonst vielleicht gesund?“ Das Verhalten von S. macht sie fassungslos: „Wie kann ein Mann so zynisch mit Menschenleben spielen?“

Jeden zweiten Mittwoch im Monat demonstrieren die beiden Frauen mit anderen Betroffenen in der Bottroper Innenstadt. Auf einer Tafel sind Namen, Bilder und Todesdatum von Verstorben angebracht, die Kunden der Alten Apotheke waren. „Uns war es wichtig, aus der Anonymität herauszukommen und den Toten ein Gesicht zu geben“, so Freitag gegenüber dem Spiegel. Im Schweigemarsch tragen die Protestierenden eine 15 Meter lange Papierrolle durch die Bottroper Innenstadt. Darauf stehen die Namen von 3800 Menschen, die laut Ermittlungen von S. Panscherei betroffen sein sollen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»