Pfusch-Prozess

Zwei Kulifarben: Sachverständige zweifelt an Gutachten APOTHEKE ADHOC, 11.06.2018 17:33 Uhr

Berlin - Im Prozess um den mutmaßlichen Pfusch-Apotheker Peter S. ging es heute vor dem Landgericht Essen wieder einmal um die Analyse der sichergestellten Zytostatika. Die Sachverständige Dr. Martina Kinzig hat im Gutachten des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) 30 Fehler gefunden. Correctiv berichtet aus dem Gerichtssaal.

Sie würde die „Ergebnisse in Zweifel ziehen“, sagte Kinzig. Unter anderem bemängelte die Laborleiterin des Instituts für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung (IBMP), dass Geräte zur Analyse verwendet wurden, obwohl eine Funktionsprüfung ausstand. Dr. Matthias Heuermann vom LZG erklärte, er habe seine Mitarbeiter mündlich angewiesen, das Gerät trotzdem zu benutzen. Kinzig reichte das nicht: „Was nicht dokumentiert ist, wurde nicht gemacht.“

Weiterer Kritikpunkt war ein Protokoll, das in unterschiedlichen Farben ausgefüllt war – Heuermann hatte hier offenbar mit zwei Kugelschreibern geschrieben. Auch dass das LZG die Kalibrierung seiner Pipetten nicht selbst überprüft habe, schlug negativ zu Buche. Es weise jedoch nichts darauf hin, dass die Unterlagen nach Anklageerhebung geändert wurden. Heuermann und sein Kollege Christoph Luchte räumten Fehler ein, Auswirkungen auf das Ergebnis der Untersuchung hätten diese aber nicht.

Die Analysen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hatte die Sachverständige ebenfalls unter die Lupe genommen. Sie habe kein Vertrauen in das durchgeführte System, sagte Kinzig über die Dokumentation des Institutes. Korrekturen seien nicht richtig dokumentiert worden. Eigentlich müssten Änderungen immer mit Initialen und Datum abgezeichnet werden. Bei einigen Korrekturen sei die ursprüngliche Information nicht mehr lesbar gewesen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»