Apotheken Geschäftsklima Index (AGI)

Geschäftsklima: Apotheker erwarten düstere Zeiten APOTHEKE ADHOC, 24.07.2020 10:37 Uhr

Berlin - Ist die Talsohle durchschritten oder steht das Schlimmste noch bevor? Mit Blick auf eine gesamtwirtschaftlich drohende Rezession ist die Stimmungslage auch in den Apotheken gedrückt. Das zeigen Zahlen des aktuellen Apotheken Geschäftsklima Index (AGI). Die Ergebnisse diskutieren APOTHEKE ADHOC-Herausgeber Thomas Bellartz und Chefredakteur Alexander Müller im Podcast WIRKSTOFF.A. Die Charts zur Studie finden Sie in der Mediathek.

Für den Apotheken Geschäftsklima Index (AGI) befragt das Marktforschungspanel aposcope seit Juni monatlich mindestens 100 verifizierte Apothekeninhaber zur aktuellen konjunkturellen Lage ihrer Apotheke(n) sowie zu ihren Geschäftserwartungen für die nächsten drei Monate. Der Index setzt sich aus mehreren Parametern zusammen und soll im Zeitverlauf die Stimmungslage in Apotheken abbilden. Der jetzt erhobene Wert für Juli weist einen Wert von -7,9 auf – und damit eine Verschlechterung im Vergleich zum Juni-AGI (-5,4).

Wenig optimistisch stimmt der Blick in die Zukunft: 29 Prozent erwarten eine Verschlechterung der Geschäftslage in den nächsten drei Monaten. Und weitere 60 Prozent gehen davon aus, dass die Situation in etwa gleich bleiben wird. Auf der anderen Seite gehen nur 8,8 Prozent von einer Verbesserung aus. Für den Pessimismus hat Bellartz in gewisser Weise Verständnis. Trotz der Stabilisierung in den vergangenen Monaten sei man noch weit entfernt vom Niveau vor der Corona-Krise. „Die skeptische Erwartungshaltung ist genau richtig, kann aber auch dazu führen, dass sich Apothekenleiterinnen und Apothekenleiter jetzt fragen: Was kann ich tun?“ Die Inhaber könnten in Marketing investieren, das Sortiment hinterfragen, und vielleicht auf Bereiche setzen, denen bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde, mit denen sich aber Geld verdienen lässt.

Auslöser der insgesamt gedrückten Stimmung ist sicherlich die geringe Nachfrage: 39 Prozent der Befragten bezeichnen die Situation als schlecht, 42 Prozent als befriedigend. Nur 19 Prozent der Inhaber sehen derzeit eine gute Nachfrage. Das spiegelt sich im Warenlager wider: Bei 48 Prozent der Apotheken sind die Bestände laut der aposcope-Befragung derzeit zu groß.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Vakzine gegen Sars-CoV-2

Paul-Ehrlich-Institut: Erste Impfungen ab Jahresende»

Rückzahlungsforderungen

Schutzmasken: Klagewelle gegen Bundesregierung»

Gebrauch nicht sicher

Britische Behörde ruft 740.000 Coronavirus-Tests zurück»
Markt

Künftig mehr Pfleger und Therapeuten

Jahresbericht: Noventi in jeder zweiten Apotheke»

Philipp Lahms Kosmetikfirma

Sixtus: Aktionsangebot bei Aldi»

Zusatzgebühren für „Fremdkonnektoren“

TI-Anschluss: Wettbewerb auf Kosten der Apotheken?»
Politik

Zu heiß für Medikamente

Temperaturkontrolle: Phagro warnt vor Versandhandel»

Bundestagswahlen

SPD: Scholz wird Kanzlerkandidat»

Bernd Rademacher tritt Simacher-Nachfolge an

Neuer Geschäftsführer beim AVWL»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

„Bieten Sie auf keinen Fall Schmerzmittel an“

Akupunktur statt Analgetika: Streit um Leitlinie»

Rückruf

Ungewöhnlicher Geschmack bei Minirin»

Rückruf

Kennzeichnungsfehler bei Loceryl»
Panorama

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»

Fünfstellige Schadenssumme in Apotheke

Einbrecher klauen Tresor – und das Botendienst-Auto»
Apothekenpraxis

Apothekerfamilie Phan

Diese Apotheke ist ein Hoffnungsschimmer»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Die erste Tiny-Apotheke Deutschlands»

Kein generelles Vertriebsverbot

Nur Einzelfall: Entwarnung bei Opiumtinktur»
PTA Live

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»