13 Botendienste pro Apotheke und Tag

, Uhr
Berlin -

Mit Spannung wartet die Apothekenbranche auf die Praxiszahlen zum Botendienst. Wie viele Botendienste haben die Apotheken seit Mai mit den Krankenkassen abgerechnet und dafür das neue Honorar von fünf Euro erhalten? Erste Daten deuten darauf hin, dass es weniger Botendienste waren als vermutet. Aposcope hat jetzt in einer Blitzumfrage bei den Apotheken nachgefragt. Danach bietet fast jede Apotheke Botendienste an, mehr als 80 Prozent der Apotheken bieten den Botendienst aktiv an. Im Schnitt werden knapp 13 Botendienst pro Tag erledigt.

Online befragt wurden von Aposcope 305 Apotheker und PTA. Die Umfrage ist repräsentativ für die deutsche Apothekenlandschaft. Analysiert wurden die Antworten von 51 Inhabern/Apothekenleitern, 25 Filialleitern, 76 angestellten Apothekern und 153 PTA. Danach bieten 98 Prozent aller Apotheken einen Botendienst an. Nur 1,6 Prozent gaben an, keinen Botendienst anzubieten. 16,4 Prozent der Befragten gaben an, den Botendienst nur auf Nachfrage durchzuführen. 82 Prozent der Apotheken bieten den Botendienst dagegen aktiv an.

Im Durchschnitt werden 12,71 abrechnungsfähige Botendienste pro Tag durchgeführt, für die die Krankenkassen ab Mai fünf Euro zahlen. Die meisten Apotheken, nämlich 30 Prozent, leisten zwischen fünf und zehn Botendienste pro Tag. Immerhin noch knapp 10 Prozent geben an, pro Tag mehr als 30 Botendienste durchzuführen. 18 Prozent der Apotheken, die zweitgrößte Gruppe, leisten ein bis vier Botendienste pro Tag. Die Abfrage ergab auch leichte regionale Unterschiede: Mit 13,9 Prozent Apotheken, die mehr als 30 Botendienste am Tag leisten, ist der Norden Spitzenreiter. Mit 24 Prozent bilden hingegen Apotheken aus dem Süden die größte regionale Gruppe mit wenigen Botendienst bis maximal vier am Tag.

Nach ersten, APOTHEKE ADOC vorliegende Daten, zeichnet sich bei der Botendienstbilanz für den Mai eine Überraschung ab: Statt der von der Abda geschätzten 450.000 täglichen Botendienste in der Corona-Krise wurden danach von Krankenkassen und Apothekenrechenzentren im Monat Mai nur circa 135.000 pro Tag abgerechnet. Damit müssen die Kassen im ersten Monat nach Einführung der Pauschale für die insgesamt bis zu 2,7 Millionen Botendienste nur 14 Millionen Euro bezahlen. Seit dem 23. April erhalten die Apotheken pro geleistetem Botendienst fünf Euro.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Apothekerin zieht notfalls vor Gericht
Aufsicht verbietet Abgabeterminal »
Lieferdienst vor Gericht
First A: Zu sehr Apotheke »
Lieferdienst schickt Personal in Apotheken
Spitzenhonorar: Mayd sucht Hybrid-PTA »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»