Botendienst im Juni

2,47 Millionen Hauslieferungen im Juni: Apotheken halten Maß Lothar Klein, 28.07.2020 14:44 Uhr

Berlin - Die Entwicklung bei den seit Ende April honorierten Rx-Botendiensten verstetigt sich: Für den Juni meldet das Marktforschungsunternehmen Iqvia jetzt 2,47 Millionen Abrechnungen. Damit liegt diese Zahl leicht unter dem Mai-Wert. Das lässt den Schluss zu, dass die Apotheken die neue honorierte Dienstleistung nicht forcieren. Für den Mai 2020 wurden laut Iqvia 2,52 Millionen Rx-Lieferungen durch Vor-Ort-Apotheken mit den Krankenkassen abgerechnet. Damit hätten die Krankenkassen bis Ende Juni gut 15 Millionen Euro bezahlt, um die Arzneimittelversorgung in der Corona-Pandemie sicherzustellen. Zum allergrößten Teil gingen die Botendienste an Patienten über 50 Jahre. Am häufigsten beanspruchten nach diesen Zahlen Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen den Botendienst.

Für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurden laut Iqvia rund 200.000 Botendienste abgerechnet. Als zweithäufigster Anlass für die Botendienstlieferung hat Iqvia Erkrankungen des Nervensystems ermittelt, hier wurden in über 170.000 Fällen vor allem Schmerzmittel geliefert. An dritte Stelle rangieren mit knapp 100.000 Botendiensten danach Erkrankungen des Verdauungstraktes und Stoffwechselstörungen. 34 Prozent der Botendienste gingen an Patienten über 80 Jahre. 22 Prozent der Apothekenlieferungen gingen an Patienten zwischen 70 und 80 Jahr, 18 Prozent an Patienten zwischen 60 und 70 Jahre und 12 Prozent an Patienten zwischen 50 und 60 Jahre. Nur 14 Prozent der Botendienste gingen an unter 50-jährige Patienten.

Weitgehend bestätigt werden diese Iqvia-Daten durch die Auswertung des Apothekenrechenzentrums NARZ. Danach wurden für den Mai von knapp 2800 Apotheken 420.000 Botendienste beim NARZ abgerechnet und im Juni 435.000 Botendienste. Hochgerechnet auf 19.000 Apotheken ergeben sich so gut 2,9 Millionen Botendienste. Die Abda hat noch keine Zahlen vorgelegt. Die jetzt vorliegenden Zahlen liegen jedoch klar unter den Abda-Angaben zum Botendienst. Danach werden täglich 300.000 Botendienst geleistet. Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise sollen laut Abda sogar 450.000 Botendienste täglich erbracht worden sein. Hochgerechnet auf einen Monat ergeben die Abda-Schätzungen eine Botendienstzahl von über sechs Millionen.

Die Differenz der abgerechneten Botendienste zu den Abda-Angaben überrascht – könnte sich allerdings daraus erklären, dass in den Abda-Daten reine OTC-Botendienste ebenso enthalten sind wie Lieferungen an PKV-Patienten. Abgerechnet wird das neue Botendiensthonorar nur für Rx-Lieferungen. Allerdings wundern sich Branchenkenner über das Ausmaß der Abweichung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Großbritannien

Boots bietet Corona-Schnelltests an»

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»
Markt

Aklepios Biopharmaceutical

Milliarden-Übernahme: Bayer kauft Spezialisten für Zelltherapie»

Wer eRezepte nicht akzeptiert, fliegt raus

Teleclinic setzt Apotheken auf schwarze Liste»

Online-Sprechstunden

Medgate kooperiert mit Apotheken.de»
Politik

Wahl des Vorsitzenden

Corona: CDU verschiebt Parteitag zum 2. Mal»

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»
Panorama

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»
Apothekenpraxis

adhoc24

Schwarze Listen bei Teleclinic / Abgabe ohne HBA? / Spahns Quarantäne-Botschaft»

Abgabe ohne Heilberufsausweis

Was passiert eigentlich, wenn der HBA verloren geht?»

Wann schützt welche Maske?

FFP2, CE-Zertifizierung, Ventil, Visier & Co.»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»