Digitalisierung

eRezept: Noventi fordert Schulterschluss APOTHEKE ADHOC, 16.12.2019 12:32 Uhr

Berlin - Derzeit ringen mehre große Player um die Pole-Position beim eRezept. Jetzt ruft die Initiative Pro AvO erneut zu einer gemeinsamen Branchenlösung auf: „Unterschiedliche Konzepte und Anbieter stehen im Wettbewerb um die beste Lösung. Pro AvO ruft nochmals zum Schulterschluss aller Initiativen für die Apotheke vor Ort auf“, heißt es in einer Mitteilung. Das hatte DAV-Chef Fritz Becker im Sommer allerdings schon abgelehnt.

„Die Erfahrungen aus 17 europäischen Märkten mit dem eRezept zeigen uns, dass Apotheken vor Ort davon profitieren können – wenn sie diesen Weg und Prozess offen mitgestalten“, so Peter Menk, Geschäftsführer von pro AvO. „Zentralistisch gestaltete Konzepte sind häufig nicht an den Bedürfnissen der Patienten ausgerichtet und damit auch weniger erfolgreich. Genau das aber müssen wir tun: uns am Patienten ausrichten. Denn nur dann werden die 82 Millionen Bürger die eRezept-Lösungen annehmen. Der Patient entscheidet, ob das eRezept ein Erfolg wird.“

Pro AvO unterstütze die Forderung nach einem eRezept-Server in hoheitlicher Hand. Allerdings würden die Patienten dann am meisten profitieren, wenn es – wie Gesundheitsminister Spahn immer wieder fordere – offene Schnittstellen gebe,
weil sich dann daran viele Mehrwertleistungen für die Patienten anschließen könnten. Deren Anbieter müssten jedoch die hohen datenschutzrechtlichen Anforderungen an Gesundheitsdienstleistungen erfüllen und sollten somit selbst als Teil der Telematik-Infrastruktur zugelassen werden.

Mit Ihrer Forderung reagiert pro AvO nach eigenen Angaben auf jüngste Äußerungen der Verbände, dass andere Marktpartner nicht in die Entwicklung und Umsetzung der eRezept-Lösungen eingebunden werden sollten. Statt gegeneinander anzutreten gelte es, gemeinsam der Politik Angebote zu machen, „die in der Praxis funktionieren werden, und so gemeinsam die bestmöglichen Lösungen für Patienten und Apotheken zu entwickeln. Dr. Hermann Sommer, Noventi-Vorstandsvorsitzender, fordert eine gemeinsame Branchenlösung. „Nachdem die Digitalisierung der Gesundheit in Deutschland mit großen Schritten vorangeht, gilt es jetzt Lösungen bereitzustellen, die für 82 Millionen Menschen funktionieren. Branchenlösungen und Branchenstandards werden sich dabei nur durchsetzen, wenn sie alle Marktpartner umfassen und nicht jeder eine eigene Lösung baut. Schließlich bedeutet Digitalisierung vor allem Vernetzung.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Neun Hersteller mit im Rennen

Remdesivir: Generika sollen schnell folgen»

Neurologische Folgeschäden

Covid-19: Psychosen und Schlaganfälle möglich»

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»
Markt

Großhandel

IT-Störung: Wannen für 200 AEP-Kunden verspätet»

Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense»

Corona-Krise

Umsatzeinbruch bei Beiersdorf»
Politik

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»

Zukunftspakt spendiert Werbeflächen

My Life: Kampagne von Kammer und Verband»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»

Modelle für die Corona-Forschung

Uni Bochum züchtet Test-Lungen»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

Mehrwertsteuersenkung

Preiswirrwarr in der Freiwahl»

Hilfstaxe

Rückwirkende Rabatte: Retax-Welle überrollt Zyto-Apotheken»

Kein Scherz!

Kein Filialleiter zu finden: Apotheke zu verschenken»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»