Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept Tobias Lau, 06.12.2019 15:06 Uhr

Hannover - Dr. Peter Froese warnt eindringlich davor, den Transport elektronischer Verordnungen in die Hand privater Unternehmen zu legen. „Das eRezept gehört in die öffentliche Hand“, so der der Apothekeninhaber, der der ABDA-Arbeitsgruppe IT-Strategie abgehört. Ihm sei nur ein Land bekannt, in dem das nicht so sei: die USA. Das Beispiel beweise, dass man es in Deutschland anders machen solle. Aber auch mit Blick auf die hiesige Branche teilte Froese ein paar Seitenhiebe aus.

„Ich bin immer für Wettbewerb“, erklärte Froese am Freitag bei der 2. Digitalkonferenz der Apothekerkammer Niedersachsen in Hannover. „Aber wenn wir zulassen, dass es beim Transport von elektronischen Verordnungen Wettbewerb gibt, dann wird das die Versorgungssicherheit bedrohen.“ Der zentrale Begriff in dem Zusammenhang ist das Makelverbot. Natürlich sei es theoretisch auch heute schon möglich, mit traditionellen Verordnungen zu makeln, räumt Froese ein. Aber: „Mit dem eRezept wird es möglich sein, das strukturiert zu tun, dort Systeme und ganze Geschäftsmodelle aufzusetzen.“

Das würde demnach dazu führen, dass Apotheken „erratisch von der Versorgung ausgeschlossen werden, basierend auf Kriterien, die sie selbst nicht nachvollziehen können“, so der Inhaber der Holsten-Apotheke im schleswig-holsteinischen Schacht-Audorf. „Und dann wird es versorgungsrelevant.“ Froese erklärte das an einem einfachen Beispiel: Erhält der Patient sein eRezept in einer beliebigen App, könne er meist in einer Liste oder auf einer Karte auswählen, an welche Apotheke seine Verordnung gehen soll. „Aber wer entscheidet denn, welche Apotheke auf der Liste steht und welche nicht?“ So müsse man sich als Apotheker darauf einstellen, dann von privaten Anbietern angesprochen zu werden, die eine Listung gegen Gegenleistung anbieten.

Für manchen möge das vielleicht abwegig klingen. „Aber genau das passiert bereits jetzt, und zwar in großem Umfang.“ Er stelle deshalb die dringende Forderung an die Politik, dass die Zuweisungsfreiheit des Patienten beim eRezept unbedingt gewährleistet bleiben müsse. 861 Millionen eRezepte erwarte man künftig pro Jahr – und jedes einzelne davon sei ein Wirtschaftsgut, um das sich private Unternehmen reißen würden. Selbstverständlich sei jedoch nicht jede einzelne Verordnung gleich viel wert. Privatwirtschaftlicher Wettbewerb führe deshalb automatisch zur Diskriminierung nicht nur von bestimmten Apotheken, sondern vor allem auch von Patienten, wenn sich Geschäftsmodelle auf spezielle Patientengruppen konzentrieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Erkrankungszahlen ernstnehmen

Drosten: Corona-Lage könnte sich auch hierzulande zuspitzen»

Zusatzbeitrag

Corona-Kosten: Spahn bittet Beitragszahler zur Kasse»

Nur geringfügige Unterschiede

Belastung mit Maske: Einfluss auf die Blutgaswerte»
Markt

Generikakonzerne

Wechsel bei Hexal und Ratiopharm»

Neues Forum für besseren Austausch

Gründung: Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen»

Nebenwirkungen unter Iberogast

Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-Bayer-Mitarbeiter»
Politik

eRezept und ePatientenakte

Bundesrat: Grünes Licht für PDSG»

Ausbildung

PTA-Schule in Münster: AVWL gibt grünes Licht»

Stärkere Zusammenarbeit

SPD fordert europäische Gesundheitsstrategie»
Internationales

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»

USA/Kanada

Amazon will 100.000 neue Mitarbeiter einstellen»

Europol warnt

Kokain-Boom im Corona-Jahr»
Pharmazie

Neuzugang bei Epilepsie

Neuraxpharm holt Buccolam»

Falsche Verfalldaten

Beloc-Zok geht retour»

Chargenrückruf bei Recordati

Falsches Verfalldatum bei Mobloc»
Panorama

Früherkennung und Behandlung

Krebsvorsorge: Jeder Zweite ohne Prävention»

IT-Ausfall

Hacker-Angriff auf Uni-Klinik: Patientin stirbt»

Biozidverordnung beachten

Wettbewerbszentrale gegen falsche Werbung für Desinfektionsmittel»
Apothekenpraxis

Soforthilfe für Apotheken

Apobank schaltet AvP-Hotline»

Schubladen bleiben leer

Dolormin kommt nur kleckerweise»

AvP-Pleite

Rezeptabrechnung: Insolvenzmasse oder Sondervermögen?»
PTA Live

Krebspräventionswoche

Gesunde Ernährung gegen Krebs»

Studie belegt Wirksamkeit

Echinacea gegen Corona»

Nordrhein-Westfalen

Kommunalwahl: PKA tritt als Apothekenleitung an»
Erkältungs-Tipps

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»

Unterschiedliche Wirkspektren

Desinfektion: Bakterizid, viruzid & Co. »
Magen-Darm & Co.

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»