E-Rezept

DAV-Pilotprojekt: Noventi fühlt sich ausgebootet Tobias Lau, 13.11.2019 12:45 Uhr

Berlin - Die eRezept-Projekte der wichtigsten Marktplayer kommen in die heiße Phase – und schon beginnen die Verteilungskämpfe: Nach dem Streit um die Blockadehaltung von CGM Lauer bei Gerda schießt Noventi nun wiederum gegen den Deutschen Apothekerverband (DAV) und den Berliner Apothekerverein (BAV). Der Vorwurf: BAV und DAV haben sich bei der Entwicklung ihres eRezeptes kräftig von Noventi unter die Arme greifen lassen – und das Softwarehaus dann ausgebootet.

Bei Noventi ist man momentan nicht gut auf die Berliner Apotheker zu sprechen. Die Vorwürfe sind hart: BAV und DAV hätten das Berliner eRezept auf Grundlage von Noventi-Technologie aufgebaut, Noventi daraufhin aber von der Durchführung ausgeschlossen. „Das Berliner Projekt baut komplett auf Gerda auf“, heißt es vom Softwareanbieter. So werde in Berlin zwar zwecks Verwendung der DAV-WebApp ein anderer Barcode verwendet als im Ländle – der Rest sei aber im Wesentlichen identisch. Noventi hatte nach eigenen Angaben eine maßgebliche Rolle bei der Konzipierung des eRezepts in Baden-Württemberg gespielt, unter anderem stellt der IT-Konzern den eRezept-Speicher, auf dem die digitalen Verordnungen abgelegt werden.

Über die NGDA ist Noventi auch an der Entstehung des derzeitigen Berliner eRezept-Projekts beteiligt gewesen – jener Noventi-Rezeptspeicher kommt auch in Berlin zum Einsatz. Dafür habe man sogar Konfigurationen am System vorgenommen. Dennoch: Für Apotheken, die Warenwirtschaftssysteme von Awinta benutzen, sei nach wie vor nicht klar, ob sie das Berliner eRezept empfangen und verarbeiten können. Auch die VSA als Rechenzentrum sei vom Projekt ausgeschlossen, stattdessen setzen BAV und DAV auf die Rezeptabrechnungsstelle Berliner Apotheker (RBA), die wiederum die technische Infrastruktur des ARZ Haan nutzt.

Noventi fühlt sich deshalb übergangen, nicht zuletzt weil über die NGDA offenbar schon mehrfach Versuche unternommen wurden, Klarheit über eine mögliche Anbindung herzustellen. Von Noventi-Seite stehe zwar ein Update zur Verfügung, das die Anbindung von Awinta-Systemen an das Berliner eRezept-Projekt ermöglichen würde. Vonseiten des BAV und DAV seien aber bisher keine Rückmeldung und keine Informationen gekommen – anders als bei der Konkurrenz. So wisse man, dass Pharmatechnik bereits im Bilde sei. Auch Nutzer von ADG-Systemen wissen dem Vernehmen nach schon, dass sie teilnehmen können. Bei Awinta wiederum gingen in letzter Zeit immer wieder Anfragen von Kunden ein, die sich am Projekt beteiligen wollen. Denen müsse man dann sagen, dass man leider selbst noch nichts tun könne.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Corona-Test

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse»

Corona

Lauterbach: „Große Gruppen im privaten Raum sind ein No-Go”»

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»
Markt

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»

Pharmakonzerne

Bayer holt Entwicklungschef von Roche»

eRezepte vom Telemedizin-Anbieter

Teleclinic startet Apothekenportal»
Politik

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Gesundheitsausschuss gibt grünes Licht»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

BKK froh, dass kein RxVV kommt

BKK-Chef Knieps: 2,50 Euro pro Botendienst ist zu viel»

Gesundheitsausschuss

AvP-Insolvenz: 58 Millionen Euro KfW-Schnellkredite für Apotheken»

adhoc24

Luftfilter für die Offizin / „Wellenbrecher-Lockdown“ / Feinschliff für VOASG»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»