Phoenix-App zeigt Botendienst-Apotheken

, Uhr

Berlin - Über die Phoenix-App „Deine Apotheke“ können sich Endverbraucher ab sofort anzeigen lassen, welche Apotheken in ihrem Umfeld einen Botendienst anbieten. Nutzer können auf einer Landkarte unter den Apotheken im Umkreis so diejenige auswählen, die ihnen die gewünschten Produkte nach Hause liefert. Bei der Vorbestellung können über die verschlüsselte Chatfunktion alle Details der Zustellung besprochen werden.

„In Zeiten der Corona-Krise kann Abstand halten Leben retten. Angesichts der aktuellen Herausforderungen freuen wir uns besonders, mit der App, Apotheken, Endkunden und Patienten zusätzlich einen komfortablen, schnellen und sicheren Zugang zu Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten über Botendienste zu ermöglichen“, sagt Deutschlandchef Marcus Freitag. „In der gegenwärtigen Situation wünschen sich viele Menschen verstärkt Lieferungen zu sich nach Hause, um persönliche Kontakte so gering als möglich zu halten. Hier kommt die ‚Deine Apotheke‘-App ins Spiel, die eine einfache Vorbestellung mit der bewährten Beratungskompetenz der Apotheken verbindet.“

Die Phoenix-Tochter ADG hatte die App entwickelt und 2019 auf den Markt gebracht. Mittlerweile nutzen 4100 Apotheken das Angebot. Nun soll daraus ein umfassendes Omnichannel-Konzept entwickelt werden: Die Kunden des Großhändlers sollen online und offline unter einer Marke „Deine Apotheke“ unterwegs sein. Wie sichtbar die Umsetzung in den Apotheken sein wird, ist den Apotheken überlassen. Insgesamt hat das neue Konzept fünf Säulen: Magazin, App, Payback und „Marketing Digital“ – eine Unterstützung bei Homepagegestaltung und SEO – kann jede Apotheke nutzen, die Einkaufsvorteile bekommen nur Kunden, die Phoenix als Hauptlieferant haben.

„Die Digitalisierung hat das Konsum- und Kaufverhalten der Bürgerinnen und Bürger stark verändert. Unser Ziel ist es immer, die Bedürfnisse von Vor-Ort-Apotheken und Endkunden vollumfänglich zu bedienen. So zeigen unsere Marktforschungs-Daten, dass die ‚Deine Apotheke‘-App mit einer Nutzungsrate von über 35 Prozent schon heute die bei unseren Kunden mit Abstand beliebteste Apotheken-App ist“, so Freitag.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»