Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“

, Uhr
Berlin -

Der Großhändler Phoenix startet in dieser Woche eine bundesweite Plakatkampagne für seine Apotheken-App „Deine Apotheke“. Nach Firmenangaben läuft die Werbeaktion bis Ende des Jahres und richtet sich an die breite Öffentlichkeit. Im Umfeld der rund 1200 Apotheken, die „Deine Apotheke“ beziehungsweise Payback nutzen, erreicht der Konzern mit der Plakataktion nach eigenen Angaben rund 17 Millionen Menschen. Die Kampagne bildet laut Phoenix den Auftakt einer langfristig angesetzten Reihe von Maßnahmen.

Das Motto „Per App bestellt, in der Apotheke geholt“ verdeutliche die Verbindung des „nutzerfreundlichen, einfachen und bequemen Omnichannel-Angebots mit der bewährten Beratungsqualität“, die Patienten und Endverbraucher nur in ihre Vor-Ort-Apotheken erhielten. „Wir haben uns bewusst für den Weg über klassische Plakate in räumlicher Nähe der Apotheken in Kombination mit verkaufsunterstützenden Materialien in der Offizin entschieden. Wir sehen in diesem unmittelbaren Vorgehen großes Erfolgspotenzial, denn ‚Vor Ort muss vor Ort sein und bleiben‘“, betont Deutschlandchef Marcus Freitag.

„Die Digitalisierung stellt die Vor-Ort-Apotheken in Deutschland vor immer wieder neue Herausforderungen. Daher baut Phoenix im Rahmen von ‚Deine Apotheke‘ die digitalen Angebote für Kunden und Endverbraucher laufend aus. Gemäß unseres Leitgedankens ‚Digital werden, Apotheke bleiben‘ investieren wir schon heute einen mehrstelligen Millionenbetrag in zukunftsfähige Online- und Offline-Lösungen für die Offizin“, so Freitag zum Digitalkonzept. Die großflächigen Plakate sollen neben der Smartphone-App „Deine Apotheke“ mit Payback zugleich „auf Deutschlands reichweitenstärkstes Kundenbindungsprogramm“ aufmerksam machen, so Phoenix.

Kürzlich erst hat bei Phoenix ein neuer Digitalchef angeheuert: Als Leiter des neu geschaffenen Bereichs „Marketing Digital Deutschland“ verantwortet Magnus Schmidt den Ausbau der digitalen Konzepte für Vor-Ort-Apotheken und Endverbraucher. Schmidt bringt langjährige Erfahrung auf den Gebieten Media-Strategien in den Bereichen Omni-Channel- und eCommerce-Marketing, bei Kundenbindungsprogrammen sowie beim Aufbau neuer digitaler Geschäftsmodelle in die Mannheimer Unternehmenszentrale mit. So verantwortete er zuletzt den Münchner Standort der Agentur MediaCom und betreute Kunden wie GlaxoSmithKline, den Wort & Bild Verlag und Adidas.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton »
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»