„deine Apotheke“ ein Jahr gratis, dann im Umschau-Paket

, Uhr

Berlin - Phoenix bringt zusammen mit der Funke Mediengruppe ein eigenes Heft in die Apotheke. Ab Mai wird das Frauenmagazin „deine Apotheke“ in 5000 Apotheken verteilt. Phoenix-Deutschlandchef Marcus Freitag erklärt im Gespräch mit APOTHEKE ADHOC, warum es kein Männermagazin geben wird, warum die Apotheken Umschau Freund und nicht Konkurrent ist und was der Plattform-Gedanke mit dem Heft zu tun hat.

ADHOC: Wieso jetzt noch ein Apothekenmagazin?
FREITAG: Das ist eine berechtigte Frage. Mit der Apotheken Umschau gibt es ein Top-Magazin im Bereich Gesundheit am Markt. Für uns geht es mit dem Magazin um „deine Apotheke“ – insbesondere die App-Lösung wollen wir beim Endverbraucher bekannter machen. Deshalb haben wir mit der Funke Mediengruppe eine Partnerschaft begründet, von der beide Seiten profitieren können: Funke hat eine sehr hohe Kompetenz im Bereich Frauenzeitschriften und wir können „deine Apotheke“ nach vorne bringen. Wir wissen, dass Frauen eine wesentliche Zielgruppe in der Apotheke sind. Eine Frauenzeitschrift gibt es heute nicht und Funke ist sehr stark in diesem Segment.

ADHOC: Wie holen Sie denn die Männer in Ihre App?
FREITAG: Wir machen nicht nur die Zeitschrift, sondern haben auch andere Inhalte, mit denen wir „deine Apotheke“ groß machen. Im Dezember haben wir mit einer Plakatkampagne für die App begonnen. Künftig wird es in den Zeitschriften der Funke-Gruppe viele Anzeigen geben, mit denen wir auch Männer ansprechen. Gleichwohl: Die Zeitschrift ist keine Männerzeitschrift und wir haben auch nicht vor, ein zweites Magazin für Männer heraus zu bringen.

ADHOC: Wie viel Einfluss hat Phoenix auf die Inhalte im Magazin?
FREITAG: Wir haben Einfluss auf die Inhalte, aber inhaltlich ist die Funke-Gruppe im Wesentlichen verantwortlich. Funke ist mit seinen Magazinen wie „Frau im Spiegel“ oder „Echo der Frau“ spezialisiert auf Themen wie Reise, Beauty und Wohnen. Da hat der Verlag eine sehr große Kompetenz und wird die Beiträge vorbereiten.

ADHOC: Sind weitere Titel in der Kooperation geplant?
FREITAG: Das kann ich klar verneinen. Wir kooperieren sehr eng mit der Apotheken Umschau und werden das intensivieren. Parallel wollen wir mit einer Frauenzeitschrift ein zweites Standbein aufbauen, was kein Konkurrenzprodukt zur Umschau sein soll. Irgendwann wird es am Markt eng. Wir haben jedenfalls nicht geplant, noch ein weiteres Magazin auf den Markt zu bringen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Kooperationen werben trotz Absage weiter
E-Rezept: Apotheken sollen Ängste abbauen »
Generationswechsel im Vorstand
Vongehr wird MVDA-Vize »
Mehr aus Ressort
Service für Pharmakonzerne
Roche nutzt Plattform von DocMorris »
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Mit Nährstoffen den Schlaf unterstützen
Social Jetlag – Hören auf die innere Uhr»
Hörgerät und Nahrungsergänzungsmittel
Tinnitus: Was gegen die Ohrgeräusche helfen kann»
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig»