Wort & Bild bringt eHealth-Magazin in die Apotheken

, Uhr

Berlin - Der Wort & Bild Verlag bringt die nächste Medienmarke auf den Apothekenmarkt: Der „Digital Ratgeber“ soll „seriös, fundiert und verständlich über Chancen und Risiken der Digitalisierung im Gesundheitswesen und in der Medizin“ informieren. Gemeinsam mit Noventi bringt der Verlag das neue Blatt in einer Auflage von 650.000 Stück in die Apotheken.

Das neue Angebot solle Menschen helfen, sich in der digitalen Gesundheitswelt zurechtzufinden, Berührungsängste abbauen und einen Beitrag zum offenen und positiven Umgang mit den digitalen Möglichkeiten leisten. „E-Health ist das Zukunftsthema im Gesundheitswesen, denn die Digitalisierung verändert alles, auch in der Gesundheit“ , sagt Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags. „Wir sehen die Digitalisierung als Chance. Mit unserer neuen Marke Digital Ratgeber machen wir Lust auf das Thema E-Health und stärken die Digitalkompetenz unserer Leser und User.“

Das eHealth-Magazin soll auf unterschiedlichen Kanälen präsent sein: als E-Paper, Online-Portal mit multimedialen Angeboten in den sozialen Medien sowie als Print-Magazin in der Apotheke vor Ort. Den Apotheken soll er als wichtiges Informationsmedium rund um das Thema Digitalisierung im Gesundheitsbereich dienen, so der Verlag. Zielgruppe seien gleichermaßen gesundheitsbewusste Menschen, Apotheken mit ihren bundesweit rund 160.000 Beschäftigten sowie Start-ups und etablierte Unternehmen, die in der digitalen Gesundheitsbranche aktiv sind.

Die Printversion ist am 10. März erstmals in einer Auflage von 650.000 Stück erschienen und hat einen Umfang von 152 Seiten. Für Apotheken ist sie kostenlos. „Der Digital Ratgeber möchte Apotheken und ihre Belegschaft dabei unterstützen, ihr Profil als kompetente Ansprechpartner auch in digitalen Gesundheitsthemen zu schärfen“, so Arntzen. „Wir sehen einen großen Bedarf an chancenorientierter Berichterstattung über Digital Health. Im Markt herrscht sowohl Aufbruchstimmung als auch Skepsis, was auf die Gesundheitsberufe, Patienten und Kunden tatsächlich zukommt.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Hersteller kritisiert soziales Netzwerk
Facebook schaltet Vagisan-Seite ab »
Mehr aus Ressort
Hermes trauert um Firmenchef
Johannes Burges verstorben »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»