Markt für Gesundheits-Apps stagniert

Digital Health braucht die Apotheken Tobias Lau, 11.05.2020 14:44 Uhr

Berlin - Der Markt für Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) muss erstmals einen Wachstumsknick verkraften. Zu diesem Ergebnis kommt die am Montag vorgestellte „9. EPatient Survey“ des Marktforschungsunternehmens EPatient Analytics. Das heißt: Zwar kann sich die absolute Mehrheit der Patienten gut vorstellen, Apps in ihre Therapie zu integrieren – doch nur eine sehr kleine Minderheit tut das bereits. Damit sich das ändert, brauche es vor allem in den Apotheken mehr Engagement, erklärt Studienautor Dr. Alexander Schachinger.

Apotheken, Ärzte, Krankenkassen: Sie alle müssen gemeinsam die Digitalisierung des Gesundheitswesens gestalten oder sie erleiden, wie es Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beinahe täglich sagt. Vor allem der Telemedizin wird dabei eine große Zukunft als Teil der Regelversorgung vorhergesagt. Doch bis dahin ist es offensichtlich noch ein weiter Weg: Anbieter wie Kry berichten zwar von explodierenden Nutzerzahlen – doch wie niedrig deren Ausgangsniveau ist, zeigt ein Blick in die Umfrage. Zwar hat sich die Zahlen der Nutzer demnach verdreifacht, allerdings nur von 0,7 Prozent auf 2 Prozent. „Wenn aktuell auch durch Corona lediglich 2 Prozent der Befragten Online-Sprechstunden nutzen, ist das ein für mich ernüchterndes Ergebnis“, so Schachinger. Die wenigen, die Online-Sprechstunden in Anspruch nehmen, sind dafür höchst zufrieden. 80 Prozent derjenigen, die Telemedizinangebote bereits genutzt haben, würden das gern wieder tun.

Ernüchternd ist allerdings nicht nur die geringe Zahl von Nutzern, sondern auch deren Ursache, zumindest nach Auffassung von EPatient Analytics: Die aktuelle Studie – mit 9700 Befragten nach eigenen Angaben die größte ihrer Art – habe nämlich gezeigt, dass die Nachfrage regional und soziokulturell stark variiert. Verkürzt gesagt: Videosprechstunden werden vor allem dort weniger genutzt, wo sie am notwendigsten wären, nämlich in strukturschwachen Regionen. „Die Ursache für die regionale Spreizung liegt auf der Hand: Mangelnder Breitbandausbau“, so EPatient Analytics. So habe jeder fünfte Nutzer angegeben, dass er Übertragungsschwierigkeiten hatte. Entsprechend würden Videosprechstunden auch im breitbandstarken Süden der Republik mehr genutzt als im Norden. „Der Plan der Politik mit dem digitalen Arzt Versorgungslücken zu schließen, platzt aufgrund des seit Jahren stagnierenden Breitbandausbaus“, resümieren die Marktforscher.

Noch ernüchternder sieht es bei den DiGA aus, also Diagnostik-, Medikamenten- oder Coaching-Apps wie Kaia Health, MySugr, Selfapy oder MyTherapy. So stieg beispielsweise der Anteil derer, die Wearables oder Apps mit Tracking-Funktion nutzen von 2016 bis 2019 kontinuierlich von 16 auf 20 Prozent – 2020 konnte erstmals gar kein Wachstum verzeichnet werden. Ähnlich sieht es bei den Diagnostik-Apps aus, sie wuchsen bis 2019 von 6 auf 11 Prozent und stagnieren dieses Jahr ebenfalls erstmals auf diesem Wert. „Die Ergebnisse sind so vernichtend schlecht, dass wir sie nur positiv sehen können“, sagt Diana Heinrichs, die als Gründerin und Geschäftsführerin von Lindera selbst Marktteilnehmerin ist und den Spitzenverband digitale Gesundheitsversorgung mitgegründet hat.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

180 PCR-Ergebnisse in 30 Minuten

Medsan:„PCR-Tests geben auch Auskunft über das Anteckungsrisiko“»

Nur noch Corona-Verdachtsfälle

Notfallpraxen: Warteschlange als Risiko»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

BioNTech-Impfstoff: EMA entscheidet noch im Dezember »
Markt

Produkte sollen sichtbarer werden

Movicol-Hersteller Norgine plant OTC-Offensive»

Sonderrechte für Pharma-Logistiker

Trans-o-flex versorgt Notfallversorger»

Erst Expresslieferung, dann Amazon?

Apo-Discounter: „Nur die Hälfte der Apotheken wird überleben“»
Politik

Helfer dringend gesucht

Impfzentren: Berlin zahlt Mindestlohn»

Corona-Impftstoff

Laschet: Keine Sekunde Verzug beim Impfen»

Nordrhein-Westfalen

Masken-Politikum: Laschets van-Laack-Connection»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Studie zur Verordnung von ADHS-Medikamenten

ADHS: Kinder kriegen weniger Ritalin – Erwachsene dafür mehr»

Zauberpilze gegen Depressionen

Psilocybin: Besserung innerhalb eines Tages»

Chargenüberprüfung

Riboirino: Weiße Verunreinigung am Flaschenhals»
Panorama

Berlin

Technoclubs werden Testzentren»

Corona-Schutzmaßnahmen

Warteschlange turnt Kunden ab»

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»
Apothekenpraxis

adhoc24

100 Apotheken für den Impfstoff / „Verbund starke Apotheke“ / Weihnachtsgeschäft adé»

Corona-Massenimpfung

Apotheker zweifelt an Tiefkühlimpfstoff»

Corona-Kontaktbeschränkungen

Weihnachtsgeschäft: Apothekenteams sind skeptisch»
PTA Live

Arbeitsrecht

Keine Corona-Impfung, kein Handverkauf?»

Rheinland-Pfalz

Aufruf für Impfzentren: Kammer sucht PTA und Apotheker»

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»
Erkältungs-Tipps

Allergien sind Türöffner

Sorgen-Trio Allergie, Erkältung und Corona»

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»