AU-Schein.de bietet kostenlose Corona-Scheine

, Uhr

Berlin - Nach anderen Telemedizin-Anbietern bietet nun auch das Portal AU-Schein.de ein Sonderangebot wegen der Corona-Epidemie an: Patienten mit Covid-19-Risiko erhalten die Krankschreibung seit kurzem kostenlos. Den Patienten soll so eine unterbrechungsfreie häusliche Quarantäne ermöglicht werden. Und AU-Schein.de verspricht, den Patienten dabei nicht aus den Augen zu lassen.

„Mit unserem neuen Service lösen wir das Problem, dass das Bundesgesundheitsministerium bei Risiko von COVID-19 zu häuslicher Quarantäne ohne Arztkontakt rät, Arbeitnehmer dafür aber eine Krankschreibung brauchen“, erklärt Geschäftsführer Dr. Can Ansay das neue Angebot. „Zudem will ich die Ansteckungsgefahren vermeiden aufgrund der täglich über 10.000 unnötigen Arztbesuche wegen Krankschreibungen für Erkältung und Grippe, die wir nun alle gratis online ausstellen können.“

Seit vergangenem Donnerstag können sich Patienten deshalb vom Smartphone aus eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen, die ihnen die häusliche Quarantäne ermöglicht: Der Nutzer füllt dazu auf AU-Schein.de einen Fragebogen aus und kann dann nach Freigabe durch eine Tele-Ärztin die Krankschreibung gratis als PDF herunterladen. Wenn der Nutzer in den letzten 14 Tagen, also während der Inkubationszeit von COVID-19, in einem Risikogebiet war oder Kontakt zu einem Infizierten hatte, erhält er die Krankschreibung für maximal 14 Tage mit dem Vermerk des Grunds.

Auf Basis des Fragebogens lassen sich dann zwei Patiententypen ausmachen, erklärt Ansay auf Anfrage: mit und ohne Symptome. Erstere werden direkt aufgefordert, sich bei der nächsten zuständigen Stelle – in der Regel das Gesundheitsamt – zu melden. Diejenigen, die (noch) keine Symptome zeigen, sollen den Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums folgend zwei Wochen in häuslicher Quarantäne bleiben. In dieser Zeit sendet AU-Schein.de dem Patienten mindestens einmal täglich eine E-Mail, in der die Telemediziner abfragen, ob er eines oder mehrere der 14 von der WHO ermittelten Symptome von Covid-19 hat.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B