Technische Einlasskontrolle

Digitaler Butler in Apotheken

, Uhr
Berlin -

Nach den von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungsmaßnahmen rechnen die Apotheke wieder mit einer Belebung des Geschäfts. Trotzdem muss die Kundenzahl in der Offizin begrenzt werden. Viele Apotheken haben hierzu Vorkehrungen getroffen – vom einfachen Klebestreifen auf dem Boden bis hin zu Personenleitsystemen wie im Flughafen. Der Automatenhersteller Apostore bietet jetzt eine technische Unterstützung: Ein digitaler Butler soll den Kunden die Wartezeit verkürzen.

Apostore vertreibt vor allem Kommissionierautomaten in Apotheken. Jetzt bringt die Firma aus Gelsenkirchen das „Multisystem Digital Butler“ auf den Markt. Die digitale Stele soll eine kontaktlose Einlasskontrollen und Wartekommunikation vor Apotheken ermöglichen. Bei Bedarf kann das Gerät über den integrierten Touchscreen auch zur Selbstbedienung in der Beratung eingesetzt werden.

Apostore-Geschäftsführer Christopher Thielen erklärt die Idee hinter dem digitalen Butler: „Aufgrund der Corona-Krise werden wir uns vorerst damit abfinden müssen, dass in Ladenlokalen nur eine begrenzte Anzahl an Personen erlaubt ist. Apotheken und andere Einzelhändler sind damit gezwungen, Eingangsbeschränkungen durchzusetzen.“ Die Folge seien Warteschlagen im öffentlichen Raum. Wie vor allem aus Notaufnahmen bekannt sei, bergen solche Wartesituationen ein erhöhtes Stresspotenzial. Häufig seien unklare Abläufe und fehlende Informationen die Katalysatoren.

Der Digitale Butler gibt Sicherheitshinweise und andere Signale – und das laut Hersteller „kultur- und sprachübergreifend verständlich“. Den Kunden werde ein fairer und transparenter Ablauf vermittelt. „Wissen verkürzt Wartezeit. Deshalb ermöglicht der Digital Butler das Abspielen von Zusatzinhalten zwischen den Ampelsignalen“, so Thielen.

Wartenden Kunden können über die Stele beispielsweise Informationen zu Serviceleistungen und Aktionen der Apotheke vermittelt werden. Die Inhalte können vom HV-Tisch aus oder über mobile Endgeräte gesteuert werden. So soll das Team auch den Kundenfluss besser regulieren können.

Da der Butler über einen eigenen LTE-Router verfügt, kann er auch außerhalb von WLAN-Netzen eingesetzt werden. Damit die Kunden etwa in digitalen Produktkatalogen blättern können, ist die Stele serienmäßig mit einem Touchscreen ausgerüstet. Unter den aktuellen Hygienevorschriften rät Apostore allerdings von diesen interaktiven Einsatzmöglichkeiten ab.

Die Software Adcommander kommt in allen Apostore-Lösungen zum Einsatz – die Kompatibilität mit anderen Produkten ist damit laut Hersteller gegeben. Demnächst soll außerdem die Option einer sensorgesteuerten Einlasskontrolle vorgestellt werden kündigte Thielen an.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mitte des Jahres ist Schluss
Avoxa beerdigt Apotheken Magazin
Apotheke zieht in Container
Komplettumbau wegen Beratungskabine
Notfallpläne müssen kommen
TI-Ausfall: Wo ist Plan B?
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte